Til Schweiger
Peinlicher Kino-Flop! "Bibi und Tina" überholen "Tschiller: Off Duty"

Schlechte Zeiten für Til Schweiger! Der sonst so erfolgsverwöhnte Schauspieler muss wohl oder übel seinen ersten Kino-Flop verkraften. Nur 67.000 Zuschauer lockte der actionreiche Kino-Tatort "Tschiller: Off Duty" vor die Leinwand. Sogar Kinderfilme spielten mehr ein!

Das dürfte Til Schweiger so gar nicht erfreuen: Nur 67.000 Zuschauern wollten sich in der zweiten Woche seinen Kino-Tatort ansehen. Bild: dpa

Das hatte sich Til Schweiger sicherlich anders vorgestellt. Doch nun ist es offiziell: Schweigers Kino-Tatort "Tschiller: Off Duty" ist ein absoluter Kino-Flop. Nur 67.000 Zuschauer wollten sich nach Angaben von "moviepilot.de" den Kino-Tatort ansehen. Und so fliegt der zuvor groß beworbene Film schon nach der zweiten Woche aus den Top Ten der deutschen Kinocharts.

"Tschiller: Off Duty" wird zum Kino-Flop

Bereits nach dem Kinostart am 4. Februar lockte das Actionspektakel vergleichsweise wenige Zuschauer in die Kinosäle. Lediglich 110.000 Zuschauer lockte der Krimi, in dem Til Schweiger den Hamburger Polizisten NicK Tschiller verkörpert, in die Kinos. Noch nie zuvor hatte ein Schweiger-Film so wenige Zuschauer begeistern können.

Schimanski schaffte mehr

Zum Vergleich: Schauspielkollege Götz George konnte 1985 und 1987 mit seinen Kino-Tatorten "Zahn um Zahn" und "Zabou" weit mehr Zuschauer begeistern. Immerhin lockten die "Schimanski-"Filme 2,7 und 1,5 Millionen Menschen vor die Leinwand.

Kinderfilme überholen Kino-Tatort mit Til Schweiger

Schweiger hingegen musste sich selbst Kinderfilmen wie "Bibi und Tina" und "Die wilden Kerle" geschlagen geben. Im Fernsehen soll "Tschiller: Off Duty" übrigens erst 2018 in der ARD ausgestrahlt werden. Da ja bislang kaum einer den Krimi gesehen hat, schalten vielleicht doch ein paar Zuschauer rein, wenn Nick Tschiller wieder im TV ermittelt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/sam/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

2 Kommentare
  • yui_kato

    21.03.2016 08:23

    @Anfu nicht nur GEZ Gelder..auch Filmfördegelder...zusammen mit dem Geld von der ARD waren es knapp 5 Millionen von den 8 Millionen die er verbraten hat.

    Kommentar melden
  • Anfu

    18.02.2016 11:11

    Wieso sollte Ich dafür ins Kino und noch dafür zahlen ,es ist ein Tatort das heisst ARD das heisst unsere GEZ gebühren sind dafür drauf gegangen.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser