Randale im Kino: Blut bei "50 Shades": Frauen fallen im Kino über Männer her

Der SM-Streifen "Fifty Shades of Grey" scheint mancherorts sehr zu polarisieren. Während einer Vorstellung sollen gleich drei Frauen einen Mann im Kinosaal attackiert und mit einer Flasche angegriffen haben.

"Fifty Shades of Grey": Zu heiß für manche Kinobesucherinnen. Bild: Universal Pictures

Dass "Fifty Shades Of Grey", von vielen jetzt schon als erfolgreichster Kinofilm des Jahres gekürt, zu bisweilen eigenartigen Reaktionen führen könne, sagten Film-Experten, Sadomaso-Fans und Pseudo-Wissenschaftler bereits im Vorfeld der Ausstrahlung einmütig voraus.

Der Reality-Check des Sadomaso-Erfolgs
«Fifty Shades of Grey»
zurück Weiter

1 von 11

Lesen Sie hier: Langfinger am Set von "Fifty Shades of Grey": Sexspielzeug bei Dreharbeiten geklaut!

Während "Fifty Shades Of Grey"-Vorstellung: Frau greift Mann mit Flasche an

In der schottischen Metropole Glasgow soll es nun bei einer Vorstellung von "Fifty Shades Of Grey" tatsächlich zu wilden Auseinandersetzungen im Kinosaal gekommen sein. Wie das britische Blatt "thedailyrecord" berichtet, habe eine Frauengruppe am Valentinstag einen Mann mit einer Flasche angegriffen.

Offensichtlich wollte der Mann den SM-Streifen zusammen mit seiner Lebenspartnerin ansehen, als eine der Frauen im Kinosaal laut wurde und zu pöbeln begann. Als der Mann sie daraufhin aufforderte, leise zu sein, sei die Dame mit einer Flasche auf ihn losgegangen.

FOTOS: Sex-Tapes & Schmuddelfilmchen Stars mit Porno-Erfahrung

Lesen Sie auch: Falsche Kehrseite in "Fifty Shades of Grey": Deshalb hatte Dakota Johnson ein Po-Double!

Randale nach SM-Streifen "Fifty Shades Of Grey": Frauen mussten sich übergeben

Wie "thedailyrecord" weiterhin schreibt, habe das Kinopersonal vor Beginn der nächsten "Fifty Shades Of Grey"-Vorstellung zudem Blut von dem Sitz putzen müssen. Das will ein Zeuge der Tat gesehen haben. Außerdem schreibt das Blatt mit Berufung auf einen Zeugen davon, dass sich weitere Frauen im Flur übergeben und randaliert haben.

VIDEO: Dank "Fifty Shades of Grey": Sexspielzeug voll im Trend

Auch interessant: "Fifty Shades of Grey": 10 Überraschungsfakten zum Sadomaso-Bestseller

Das Verwunderliche: Der Polizei hingegen sei der "Fifty Shades Of Grey"-Vorfall überhaupt nicht bekannt - sie dementierte einen etwaigen Angriff während der Vorstellung des SM-Streifens.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser