Fifty Shades Of Grey: "Fifty Shades Of Grey": Peitschen müssen zu Hause bleiben

Wenn "Star Wars"-Fans mit Lichtschwertern ins Kino kommen ist das das eine - bei "Fifty Shades of Grey" sieht die Sache anders aus. Eine US-Kinokette hat Fans jetzt davor gewarnt, Sex-Spielzeug mit in die Vorstellungen zu bringen.

Die Wartezeit ist vorbei: Der Film "Fifty Shades of Grey" kommt am 12. Februar in die Kinos. Bild: Facebook/Fifty Shades of Grey

Wenn Filme mit einer großen Fangemeinde in den Kinos anlaufen, gibt es immer wieder einige fanatische Anhänger, die in Kostümen und mit Requisiten in die Vorstellungen kommen. Bei "Harry Potter" waren es Zauberstäbe, "Star Wars"-Fans schmücken sich gerne mit Lichtschwertern. Bei "Fifty Shades of Grey", der in der kommenden Woche anläuft, gibt es da allerdings Bedenken - hier soll das Spielzeug zu Hause bleiben.

"Während wir Gäste willkommen heißen, die ihre Liebe für einen Film zeigen, indem sie Kostüme tragen, erlauben wir keine Waffen (echte oder gefälschte) oder Requisiten und Kleidung, die anderen unangenehm sein könnten oder ihr Kino-Erlebnis beeinträchtigen", wird ein Sprecher der US-Kinokette AMC Theaters von "mashable.com" zitiert.

Einen Trailer zu "Fifty Shades of Grey" sehen Sie auf MyVideo

Der Film basiert auf den Büchern von E. L. James, in denen es um die Beziehung zwischen dem reichen Geschäftsmann Christian Grey und der jungen Studentin Anastasia Steele geht. Grey hat eine Neigung zu SM-Sexspielen. In Deutschland läuft der Streifen am 12. Februar an.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser