Fifty Shades of Grey: Diese Leute sollen den SM-Film nicht sehen

100 Minuten lang soll der Film "Fifty Shades of Grey" sein, 20 davon bestehen offenbar aus Sex. Kein Wunder also, dass Dakota Johnson nicht will, dass ihre Familie das sieht.

Für viele Damen ist "Fifty Shades of Grey" ein Pflichttermin im Februar. Bild: Facebook/Fifty Shades of Grey/spot on news

Mit Don Johnson (65) und Melanie Griffith (57) hat Dakota Johnson (25, "Beastly") Eltern, die selbst sicher schon einiges vor der Kamera erlebt haben. Trotzdem will die Hauptdarstellerin aus "Fifty Shades of Grey" nicht, dass ihre Familie den Film sieht.

Das fände sie "unpassend", sagte sie der aktuellen UK-Ausgabe der "Glamour". Auch die Freunde ihres Bruders, mit denen sie aufgewachsen sei, sollten den Streifen nicht zu Gesicht bekommen, wenn es nach ihr ginge. Ein Teil von ihr wolle, dass den Film gar niemand sieht, scherzt die Schauspielerin.

Lesen Sie auch: Unfallopfer kann nach Crash nur noch als Domina arbeiten

Der Reality-Check des Sadomaso-Erfolgs
«Fifty Shades of Grey»
zurück Weiter

1 von 11

Fifty Shades of Grey: 20 Minuten Sex-Szenen

Johnson spielt in der Bestseller-Verfilmung, in der es viel Sex, Nacktheit und SM-Rollenspiele geben wird, Anastasia Steele. Jamie Dornan (32, "The Fall") ist als Christian Grey zu sehen. 20 von den 100 Minuten des Films sollen laut "Mail Online" aus Sex-Szenen bestehen. Auch Dornan hat daher eine genaue Vorstellung, wer den Film besser nicht sehen soll.

Der Schauspieler und seine Frau Amelia Warner haben eine einjährige Tochter. Wenn diese 18 sei, werde er nicht zu ihr sagen: "Schau dir Daddy in 'Fifty Shades of Grey' an", scherzte er. Wobei es schlimmere Dinge gebe, vor denen er sie beschützen müsse, als sein Hinterteil auf der Leinwand...

Den Trailer zu "Fifty Shades of Grey" sehen Sie auf MyVideo

Der Film, der am 12. Februar in Deutschland startet, gehört zu den Kino-Highlights des Jahres. Allein der Trailer wurde auf Youtube bereits über 45 Millionen Mal abgerufen.

FOTOS: Sex-Tapes & Schmuddelfilmchen Stars mit Porno-Erfahrung

Lesen Sie hier: Stadtwerke werben mit peinlichem Sex-Spot

Während der Erotik-Streifen in seiner Produktionsheimat Amerika ein sogenanntes "R"-Rating bekam und somit in Begleitung eines Erwachsenen auch schon mit unter 17 Jahren gesehen werden darf, geht man in anderen Ländern offenbar nicht so freizügig mit der FSK um. Wie unter anderen "BBC" berichtet, muss man in England 18 Jahre alt sein, um an ein Kinoticket zu kommen. In Deutschland steht die Altersfreigabe noch aus.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

VIDEO:
Video: spot on news

boi/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser