Marvel: Peter Jackson hat keine Lust auf Marvel

Elfen und Hobbits dürfen gerne sein, aber bei Halbgöttern und Superhelden zieht Peter Jackson eine klare Grenze: Einen Marvel-Film wird es von dem Blockbuster-Regisseur niemals geben.

Peter Jackson bei der Premiere von "Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere"

Bild: Invision2014/spot on news

Da der letzte Teil der "Hobbit"-Trilogie in den Kinos läuft, dürfte Regisseur Peter Jackson (53) Mittelerde endgültig hinter sich lassen. Doch was wird er als Nächstes in Angriff nehmen? Jedenfalls keinen Superhelden-Film, wie Jackson dem Medien-Portal "Moviefone" versicherte: "Ich werde jetzt nicht hingehen und einen Marvel-Film machen."

Warum der Regisseur, der Hobbits, Elfen und Drachen salonfähig machte, keine Lust auf Comic-Helden mit Superkräften hat, erklärt er der Website auch gleich: "Ich mag den Blockbuster-Trend nicht, der in Hollywood gerade existiert. Die Industrie und das Aufkommen all dieser Technik haben sich irgendwie verfahren. Es geht nur noch um Franchises und Superhelden", klagt der Neuseeländer. Er selbst bleibt Captain America, Ironman und Co. lieber fern: "Ich habe in meinem Leben noch kein Comic-Buch gelesen, also wäre ich von Anfang an im Nachteil, und daran habe ich kein Interesse."

Holen Sie sich hier "Der Hobbit: Smaugs Einöde", den zweiten Teil der Fantasy-Trilogie


Der Hobbit 3: Die Schlacht der fünf Heere - Trailer 3 (Deutsch) HD Video - MyVideo

Dass er eine große Franchise stemmen kann, hat Jackson mit "Herr der Ringe" und "Der Hobbit" hinlänglich bewiesen. Nun will er allerdings erst mal kleinere Brötchen backen: "Wenn ich nun also keinen Marvel-Film mache, habe ich keine andere Wahl - ich muss einen kleinen Film über Neuseeland machen."

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser