Von news.de-Redakteurin Susett Queisert - 13.11.2014, 23.00 Uhr

Free Birds: Dünne Truthähne will keiner essen

Reggie ist eigentlich ein ganz normaler Truthahn, etwas dünn geraten, aber sonst ist seine Welt in Ordnung. Bis Jake auftaucht und ihn zum Retter aller Truthähne ernennt. Das Chaos im Animationsfilm Free Birds nimmt damit seinen Anfang.

Reggie, der dünne Truthahn, lebt auf einer Farm, auf der der Glaube herrscht, jeder Truthahn, der von einem Menschen eingefangen und an einen mysteriösen Ort geschafft wird, landet im Truthahn-Paradies, wo alle Wünsche erfüllt werden. Obwohl ihn die anderen Truthähne für einen Außenseiter halten, schafft es Reggie, als einzige Truthahn begnadigt zu werden und somit nie im Kochtopf zu landen.

Jake schnappt sich Reggie (links), um mit ihm in die Vergangenheit zu reisen und Thanksgiving zu verändern. Bild: Senator Home Entertainment

Doch eines Tages steht Jake, ein Muskelprotz von einem Truthahn, vor seiner Tür und beschließt, Reggie quasi zu entführen, weil es ihm der «Superputer» erzählt hat. Ihre einzige Mission: Eine Reise in die Vergangenheit und verhindern, dass Truthähne jemals als Festspeise an Thanksgiving enden. Das diese Reise nicht so verlaufen soll wie geplant, ist bei diesem Gespann vorprogrammiert.

VIDEO: FREE BIRDS ist ein Familienfilm

Free Birds - Esst uns an einem anderen Tag ist ein Animationsfilm aus den USA, bei dem weder Disney noch Dreamworks ihre Finger im Spiel hatten. Und so Leid es auch tut, diesem Vergleich mit den Erfolgsgaranten wird der Film leider nicht gerecht. Auch wenn sich die Macher von Free Birds große Mühe bei der Animation und kreativen Gestaltung der einzelnen Charaktere gegeben haben, hinkt die Story des Films gegenüber den Animationsfilmen der Platzhirsche weit hinterher. Dennoch schaffte es der Film an den Kinokassen, sein Produktionsbudget von 55 Millionen US-Dollar mehr als einzuspielen. Da hat die PR gute Arbeit geleistet.

Jennys linkes Auge macht sich bei Nervosität selbständig - ob es an Reggie liegt... Bild: Senator Home Entertainment

Die Story des Films liefert einen gute Grundidee, die leider im Verlauf immer ungenauer wird. Eine Liebesgeschichte zwischen dem Federvieh sowie aufgrund mehrerer Zeitstränge plötzlich in vielfacher Weise auftauchende Reggies bringen die Logik des Films stark ins Wanken. Und auch an Humor kommt Free Birds nicht an die Filme großer Animationsstudios ran. Ein wenig mehr Finesse und Konsequenz bezüglich der Handlung und kreativere Witze hätten den Film durchaus sehenswert werden lassen.

Fazit: 2 von 5 Sterne

Titel: Free Birds - Esst uns an einem anderen Tag

Medium: Blu-ray, DVD

Veröffentlichung: 31. Oktober 2014

qus/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser