«Shades of Grey» Emma Watson soll SM-Sklavin spielen

Kinderstars
Was ist aus Macaulay Culkin und Co. geworden?

Damit wäre Emma Watson ihr Hermine-Granger-Image aus den Harry-Potter-Filmen wohl gänzlich los: Wie US-Medien berichten, ist die 22-Jährige als Hauptdarstellerin in der Verfilmung des Sadomaso-Romans Fifty Shades Of Grey im Gespräch.

Die Verfilmung des Sadomaso-Romans Fifty Shades Of Grey, der sich praktisch über Nacht zu einem echten Kassenschlager entwickelt hat, ist zurzeit eines der heißesten Projekte in Hollywood. Nachdem in der vergangenen Woche darüber spekuliert wurde, ob Angelina Jolie (Liebe in Zeiten des Krieges) den Part der Regisseurin übernimmt, werden nun Gerüchte laut, wonach Ex-Harry-Potter-Mimin Emma Watson eine ganz heiße Kandidatin für die Besetzung der weiblichen Hauptrolle ist.

Einem Bericht der New York Daily News zufolge, soll Watson die Rolle der Anastasia Steel übernehmen, die zusammen mit dem Milliardär Christian Grey eine sadomasochistische Beziehung lebt. Die beiden Produzenten des Films, Mike De Luca und Dana Brunetti, seien ganz begeistert von Emma Watson: «Die 22-Jährige hat das richtige Aussehen für den Part, kombiniert mit einem gewissen Grad von Unschuld und den schauspielerischen Fähigkeiten», heißt es.

Besuch im Sadomaso-Studio
Latex, Peitsche und Schläge

Entschieden ist allerdings noch nichts: In der Vergangenheit wurden bereits Elizabeth Olsen (Red Lights), Mila Kunis (Black Swan) und Kristen Stewart (Twilight) als mögliche Besetzung für die Hauptrolle in Fifty Shade of Grey gehandelt. Auch Hollywoods Schauspieler wollen unbedingt eine Rolle in dem vielversprechenden (und lukrativen) Werk ergattern. Für den männlichen Part des Milliardärs Christian Grey sollen unter anderem Ryan Gosling (Drive), Michael Fassbender (Shame) und Alexander Skarsgard (Vampire Diaries) im Gespräch sein.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/boi/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig