MTV Movie Awards Kristen Stewart küsst sich selbst

MTV Movie Awards
Stewart und Theron waren die Hingucker

Twilight-Star Kristen Stewart stand bei den MTV Movie Awards 2012 mal wieder im Mittelpunkt. Die Vampir-Saga räumte zum vierten Mal in Folge ab - und Stewart zeigte, dass sie auch ohne Robert Pattinson küssen kann. Charlize Theron prügelte sich auf der Bühne mit Michael Fassbender.

Die Twilight-Vampire haben sich trotz schwerer Konkurrenz durch die Hunger Games als Favoriten des MTV-Publikums behauptet. Bei der Verleihung der MTV Movie Awards 2012 am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles wurde auch die vorletzte Folge der Saga, Twilight - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1, zum Kinofavorit des Jahres gekürt. Bereits in den vergangenen drei Jahren hatte Twilight und die Hauptdarsteller Kristen Stewart und Robert Pattinson die Nase vorne.

Kristen Stewart improvisiert ohne Robert Pattinson

Diesmal musste die 22-jährige Stewart allerdings ohne ihren Filmpartner Pattinson auskommen. Und das war ein echtes Problem. Denn die beiden gewannen zum vierten Mal in Folge den Award in der Kategorie «Bester Kuss».

Im Kino 2012
Die erfolgreichsten Filme des Jahres

«Oh Gott, Rob ist nicht hier, Leute. Ich weiß wirklich nicht, was ich tun soll», sagte Kristen Stewart in ihrer Dankesrede, bevor sie später mit einem Kuss der etwas anderen Art für Aufsehen sorgte. Sie drehte sich vom Publikum weg, umarmte sich und küsste sich selbst.

Charlize Theron simuliert eine Prügelei

Für einen weiteren Hingucker des Abends sorgte Charlize Theron (Snow White & the Huntsman). Während der Laudatio zur Verleihung des Awards für den besten männlichen Schauspieler lieferte sie sich eine simulierte Prügelei mit ihrem Kollegen Michael Fassbender (Prometheus).

Zum besten Schauspieler wählte das Publikum dann Josh Hutcherson für seine Darstellung als Peeta in der Romanverfilmung Tribute von Panem - The Hunger Games. Für die beste weibliche Rolle wurde Jennifer Lawrence als Peetas Leinwandpartnerin Katniss Everdeen ausgezeichnet.

Vier Preise für die Hunger Games

Die Hunger Games sahnten sogar noch zwei weitere Preise ab. Das Ringen um Leben und Tod zwischen Katniss und Peeta sowie Cato (Alexander Ludwig) setzte sich in der Kategorie «Bester Kampf» durch. Elizabeth Banks brachte dem Film die vierte Trophäe in Form einer goldenen Popcorntüte ein - Kategorie: «Beste Veränderung für einen Film».

Die beste Besetzung bot nach Meinung der MTV-Zuschauer das Team des Harry-Potter-Finales Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 2. Daniel Radcliffe sahnte einmal mehr als ihr Held ab.

Johnny Depp wurde kurz vor seinem 49. Geburtstag mit dem «Generation Award» geehrt. Statt Dankesworte zu verlieren, griff Depp in die Saiten und stellte sich dem MTV-Publikum als Gitarrist der Rockband The Black Keys vor.

Die Hingucker der MTV Movie Awards 2012 von Kristen Stewarts Kuss bis Charlize Therons Prügelei sehen Sie in unserer Fotostrecke.

phs/boi/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig