«Werner»-Verlosung Brösel gibt volles Rohr

Werner - Eiskalt (Foto)
Werner und Holgi haben sich bereits vom Kinderwagen aus gegenseitig getriezt und eifrige Wettrennen geliefer. Bild: dapd

Er lässt es ordentlich kesseln: Werner, die von Zeichner Rötger Feldmann alias Brösel erfundene Kultfigur, ist wieder da und liefert sich in Werner Eiskalt ein beinhartes Duell mit seinem Kumpel Holgi. News.de verlost zum DVD- und Blu-ray-Start drei Filme. 

Stolze acht Jahre lang mussten Werner-Fans darben. Nach Werner - Gekotzt wird später! von 2003 heißt es nun aber wieder: «volles Rohr» und «beinhart wie ein Rocker». Werner - Eiskalt ist die bereits fünfte Kinoadaption der legendären, vor 30 Jahren erstmals im Kieler Semmel Verlag veröffentlichten Comic-Story. Erfinder Rötger Feldmann, alias Brösel, ist nicht nur vor der Kamera zu sehen. Der 61-Jährige ist auch verantwortlich für die Art Direction, das Drehbuch und die Regie der animierten Sequenzen. Die Realfilm-Elemente stammen derweil von Regisseur und Kameramann Gernot Roll.

In Werner - Eiskalt, der jetzt auf DVD und Blu-ray vorliegt, geht es vor allem um die lebenslange Rivalität zwischen Werner und Holgi. In einer wunderbaren Anfangssequenz dürfen wir nun miterleben, wie sich die beiden schon im Kinderwagen ein veritables Rennen lieferten. Duelle auf dem Fahrrad und mit der Seifenkiste folgen. Schließlich kulminiert alles im legendären Flugplatz-Duell - Werner mit seinem viermotorigen Motorrad gegen Holgis roten Porsche.

«Werner - Eiskalt»
Lass kesseln
«Werner - Eiskalt» (Foto) Zur Fotostrecke

Parallel erzählt der Film jedoch auch von Brösel, Werners Zeichner, für dessen Werk sich im Film zunächst niemand mehr zu begeistern scheint. Brösels Verleger konfrontiert ihn mit der bitteren Wahrheit: die Kids von heute interessieren sich nur noch für japanische Mangas. Brösel ist niedergeschlagen und flüchtet nach Korsika. Wo jedoch weitere Unbill auf ihn wartet: Beim «Flachköppen», dem Sprung ins allzu seichte Wasser, wird der Zeichner ausgeknockt. Auf Brösels scheintoten Körper wartet eine irrsinnige Odyssee, vom Süden Europas zurück in die norddeutsche Heimat.

Wie schon der allererste Werner-Film von 1990 (Werner - Beinhart!), changiert auch Werner - Eiskalt sehr virtuos zwischen animierten Sequenzen und gefilmter Live-Action. Zuweilen geht das so flüssig und schnell vonstatten, dass man als Zuschauer Wechsel und Übergänge kaum bemerkt. Ein wenig verwirrend indes sind die Zeitsprünge und die nicht durchweg lineare Erzählung. Für all die Werner-Fans unter den Zuschauern sollte das jedoch kaum ein Problem darstellen.

Anhänger der Kultfigur dürfen sich zudem freuen über die Rückkehr nicht nur des Klempnerlehrlings mit den vier Haaren und zwei Zähnen. Auch Figuren wie «Meister Röhrich», «Eckat» und die stets dusseligen Polizisten sind wieder mit von der Partie. Große Freude bereitet auch diesmal die längst zum Markenzeichen gewordene, herrlich norddeutsche Sprachmelodie der agierenden Figuren. Mag der Humor auch an der ein oder anderen Stelle einen Tick zu albern ausfallen - der hübsche und dabei stets innovative Umgang mit der deutschen Sprache trägt den ganzen Film hindurch.

V E R L O S U N G: 3 DVDs

Zum DVD- und Blu-ray-Start von Werner - Eiskalt verlost news.de drei DVDs. Wer gewinnen möchte, schickt bitte eine E-Mail mit dem Stichwort «Werner» bis Sonntag, 4. Dezember 2011, 12 Uhr, an redaktion@news.de. Bitte die Postadresse nicht vergessen. Die Gewinne werden unter den Einsendern verlost. Die Gewinner werden umgehend per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Titel: Werner Eiskalt
Regie: Rötger Feldmann, Gernot Roll
Darsteller: Rötger Feldmann, Andreas Feldmann, Holger Henze, Lilo Wanders
Filmlänge: 93 Minuten (DVD), 97 Minuten (Blu-ray)
FSK: ab 6 Jahren
Extras: Making of, Brösels' Biker Backstage, Interviews, Darsteller-Infos
Verleih: Constantin Film
Preis: rund 13 Euro
DVD-/Blu-ray-Start: 1. Dezember 2011

car/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig