DVD-Verlosung Schokoladencreme mit Schweineblut

Willkommen im Süden: Nicht umsonst erinnert der Titel an die französische Erfolgskomödie von den Sch'tis. Auch in der italienischen Version heißt es Nord gegen Süd: Mailänder Ordnungsliebe gegen süditalienische Lebensfreude. News.de verlost drei DVDs.

«Willkommen im Süden»: Die Sch'tis auf Italienisch (Foto)
Claudio Bisio spielt den Postbeamten, der unverhofft in Süditalien landet. Bild: dpa

Mit Neuverfilmungen ist es immer so eine Sache - vor allem wenn das Original gelungen war. Gut funktionierte es etwa bei Akira Kurosawas Die sieben Samurai, den John Sturges 1960 von Japan in die USA verlegte und als Western Die Glorreichen Sieben auf die Leinwand brachte. Doch viele Remakes schaffen es nicht, mit alten Geschichte in neuer Aufmachung zu begeistern.

Dabei liegen Neuauflagen im Trend - und die Abstände zwischen Original und Neuversion werden kürzer, wie bei der Komödie Willkommen bei den Sch'tis. Zweieinhalb Jahre nachdem der urkomische französische Film die Herzen der Kinogänger erobert hatte, wollten im Frühjahr 2011 die Italiener mit Willkommen im Süden an den Erfolg anknüpfen, was ihnen aber angesichts der fantastischen Vorlage nicht ganz gelang. In Italien brach der Film jedoch alle Rekorde: Er begeisterte über 4,9 Millionen Kinogänger und spielte in kürzester Zeit fast 30 Millionen Euro ein. Damit ist er einer der erfolgreichsten Filme in Italien überhaupt - vergleichbar mit Roberto Benignis Oscar- gekröntem Werk Das Leben ist schön.

Doch zurück zu Willkommen im Süden: Litt der südfranzösische Postbeamte Philippe bei den Sch'tis noch unter der Vorstellung, zu den Barbaren in den unwirtlichen Norden aufbrechen zu müssen, geht sein italienischer Kollege den umgekehrten Weg. Aus dem wohlgeordneten Mailand wird er in die Nähe von Neapel versetzt. In einen Sumpf aus Mafia, überquellendem Müll und lebensbedrohlichen Krankheiten - wie seine depressive Frau klagt. Leidend bricht Alberto (Claudio Bisio) ohne Frau und Kind auf, nicht ohne aus Furcht vor Dieben seine Armbanduhr und seinen Ehering zu Hause zu lassen.

Doch spätestens der erste Sonnenuntergang im Golf von Neapel lässt ihn erahnen, dass der Süden vielleicht doch schön sein kann. Auch seine Kollegen wie der liebeskranke Mattia und die hübsche Maria sind trotz ihrer eigenwilligen, verwirrenden Sprache nett. Bald hat Alberto die Menschen ins Herz geschlossen, doch vor seiner Frau genießt er die Rolle des Leidenden und liefert ihr weiter Horrorgeschichten aus Castellabate. Alles läuft glatt, bis seine Gattin eines Tages ihren Besuch ankündigt und seine Lüge aufzufliegen droht.

Das Spiel mit den zum Teil aberwitzigen Vorurteilen funktioniert an vielen Stellen gut. Aus Angst vor Mördern, Mäusen und Ungeziefer verbringt Alberto nach seiner Ankunft eine Horrornacht. Und dann noch das Essen! Kein feiner Gorgonzola, stattdessen Schokoladencreme mit Schweineblut! Und ständig diese Frage: «Wollt ihr ein Käffsche?». Wo Alberto doch nur Tee trinkt, aus Angst, das Koffein könnte sein Herz aufregen. Die Süditaliener dagegen verstehen nicht, warum der neue Chef eine Ordnung schaffen will, bei der sich keiner wohl fühlt.

Regisseur Luca Miniero hätte gut daran getan, sich stärker von der Vorlage zu lösen und mehr eigene Akzente zu setzen. Vielleicht sollte das auch der Zuschauer tun. Wer es schafft, die Erinnerungen an die Sch'tis auszublenden, der kann doch immer wieder herzlich lachen und sich an den Irrungen und Wirrungen auf beiden Seiten erfreuen, zumal Comedian Rick Kavanian die Nuschelsprache von Mattia aufs Herrlichste ins Deutsche synchronisiert. Vielleicht wird es ja irgendwann ein deutsches Remake geben - ein Hamburger in Sachsen oder so ähnlich!

V E R L O S U N G: 3 DVDs

Zum DVD- und Blu-ray-Start von Willkommen im Süden verlost news.de drei DVDs. Wer gewinnen möchte, schickt bitte eine E-Mail mit dem Stichwort «Willkommen im Süden» bis Samstag, 12. November 2011, 12 Uhr, an redaktion@news.de. Bitte die Postadresse nicht vergessen. Die Gewinne werden unter den Einsendern verlost. Die Gewinner werden umgehend per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Titel: Willkommen im Süden
Regie: Luca Miniero
Darsteller: Claudio Bisio, Alessandro Siani, Angela Finocchiaro, Valentina Lodovini
FSK: ab 0 Jahren
Filmlänge: 102 Minuten
Extras: Blick hinter die Kulissen, Making-of, Rick Kavanian im Synchronstduio
Verleih: Constantin Film
Preis: rund 13 Euro
DVD-/Blu-ray-Start: 3. November 2011

car/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig