Pete Doherty Skandalrocker schauspielert

Pete Doherty (Foto)
Pete Doherty steht bald in Bayern vor der Kamera. Bild: dapd

Von Uli Scherr
Pete Doherty dreht nicht durch, sondern seinen ersten Film. Der Rocker steht bald in Bayern vor der Kamera. Das Ergebnis, eine ambitionierte Literaturverfilmung, ist erst im kommenden Jahr auf deutschen Leinwänden zu sehen.

Filmproduzent Alfred Hürmer hat seine Entscheidung noch nicht bereut. «Pete Doherty ist sehr diszipliniert bei der Arbeit», sagt Hürmer über den britischen Skandalrocker. Doherty, der in den vergangenen Jahren mit einer Serie von Drogenexzessen und seiner turbulenten Beziehung mit Supermodel Kate Moss immer wieder für Schlagzeilen gesorgt hatte, arbeitet an seinem Filmdebüt. «Volle Konzentration» statt «Volle Dröhnung» scheint Dohertys Devise mittlerweile zu lauten.

Für die ambitionierte Literaturverfilmung Bekenntnisse eines jungen Zeitgenossen nach einem Roman von Alfred de Musset steht der 31-Jährige derzeit gemeinsam mit der Französin Charlotte Gainsbourg und dem deutschen Kinostar August Diehl (Inglourious Basterds) vor der Kamera.

Schloss Sünching dient als Filmkulisse

Der erste Teil der Filmaufnahmen in Frankreich ist bereits abgeschlossen. Mitte Februar zieht der prominent besetzte Stab in die Oberpfalz um, dann wird drei Wochen lang in Regensburg und Umgebung gedreht. Das malerische Wasserschloss Sünching im Landkreis Regensburg soll als Kulisse für die Liebesgeschichte aus dem 19. Jahrhundert dienen. Für Außenaufnahmen will man in die Regensburger Altstadt umziehen. «Das Kopfsteinpflaster dort passt ideal für unsere Zwecke», begeistert sich Produzent Hürmer. «Wir machen Regensburg zu Paris.» Auch das klassizistische Regensburger Stadttheater soll, sofern es mit einer Drehgenehmigung klappt, als Kulisse für Doherty und Co. dienen. Seit dem Wochenende werden in Regensburg und Umgebung bereits Komparsen für den Kostümfilm gesucht.

In seinen autobiografischen Bekenntnissen hatte de Musset eine leidenschaftliche Affäre mit der sechs Jahre älteren Schriftstellerin George Sand verarbeitet. Doherty schlüpft für sein Spielfilmdebüt in die Rolle des Autors. Charlotte Gainsbourg, die Tochter des legendären Sängers Serge Gainsbourg und der britischen Schauspielerin Jane Birkin, spielt die ältere Geliebte. Regie führt bei der deutsch-französisch-englischen Koproduktion die Französin Sylvie Verheyde.

«Doherty schlägt sich absolut super»

Das Risiko, mit Doherty einen als notorisch unzuverlässig bekannten Debütanten für die Hauptrolle zu besetzen, hat sich nach den Worten von Produzent Hürmer schon jetzt ausgezahlt. «Wir waren uns von Anfang an sicher, dass das funktioniert. Und Doherty schlägt sich absolut super», lobt der Chef der Produktionsfirma Integralfilm aus Berg am Starnberger See. Wie sich der geläuterte Rockstar vor der Kamera macht, werden die deutschen Kinobesucher im Jahr 2012 selber beurteilen können. Dann sollen die Bekenntnisse eines jungen Zeitgenossen ins Kino kommen.

ruk/ivb/news.de/dapd

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig