«Das weiße Band» Der Oscar rückt näher

Nach dem Gewinn des Golden Globes hat der Film Das weiße Band nun die Oscars im Visier. Das Drama des österreichischen Regisseurs Michael Haneke hat es in die Auswahl von nur noch neun Filmen geschafft, die um den Oscar des besten fremdsprachigen Films kämpfen.

Michael Haneke (Foto)
Nach dem Golden Globe könnte es für Michael Haneke auch einen Oscar geben. Bild: dpa

Das Drama des österreichischen Regisseurs, das für Deutschland antritt, rückte in die Auswahl von nur noch neun Filmen auf, wie die Academy in Beverly Hills mitteilte. Ursprünglich waren es 65 Produktionen gewesen.

Neben Das weiße Band können sich zum Beispiel noch der Berlinale-Gewinner 2009, das peruanische Drama The Milk of Sorrow von Claudia Llosa, und der französische Film Un Prophète von Jacques Audiard Hoffnungen auf eine Nominierung machen. Weitere Beiträge kommen aus Argentinien, Australien, Bulgarien, Israel, Kasachstan und den Niederlanden.

Fünf Werke davon konkurrieren dann schließlich um einen Oscar. Die Nominierungen werden am 2. Februar verkündet. Verliehen werden die Oscars am 7. März. Das weiße Band, das bereits die Goldene Palme in Cannes bekam und beim Europäischen Filmpreis abräumte, kann außerdem auf den britischen Filmpreis BAFTA hoffen. Neben Hanekes Vorkriegsdrama sind unter anderem auch Pedro Almodovars Zerrissene Umarmungen und Audiards Un Prophète für einen BAFTA nominiert. Die britischen Filmpreise werden am 21. Februar verliehen.

 

voc/amg/nbr/news.de/ddp

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig