Geplatzte Zusammenarbeit Von Donnersmarck lässt Jolie stehen

Von Donnersmarck springt von Jolie-Thriller ab (Foto)
Jolie wünschte sich von Donnersmarck als Regisseur. Doch der will nicht. Bild: dpa

Nicht jeder springt sofort, wenn Angelina Jolie ruft. Diese bittere Erfahrung musste die Hollywood-Schönheit bei ihrem geplanten Thriller-Projekt The Tourist machen. Denn ihr Wunschregisseur Florian Henckel von Donnersmarck nahm dankend seinen Hut.

Der Oscar-Preisträger sei wegen «kreativer Differenzen» bei dem Projekt ausgestiegen, berichtete das US-Branchenblatt Variety. Vor wenigen Wochen noch sah die Filmbranche den Oscar- Preisträger als Topkandidaten für die Inszenierung des Streifens, mit dem von Donnersmarck sein Hollywood-Debüt gegeben hätte. Filminsidern zufolge hatte Jolie ihr Mitwirken an dem Film von der Auswahl ihres Wunschregisseurs abhängig gemacht.

Zusammen mit dem deutschen Regisseur ist auch der australische Schauspieler Sam Worthington abgesprungen. Er könnte nun durch Johnny Depp ersetzt werden. Dem Hollywood Reporter zufolge verhandelt Depp um die Hauptrolle als amerikanischer Tourist, der von einer Interpolagentin (Jolie) dafür eingespannt wird, einen Verbrecher zu jagen. Als möglicher Regisseur ist jetzt der Mexikaner Alfonso Cuaron im Gespräch. Bereits im Februar sollen die Dreharbeiten anlaufen.

Der Streifen ist ein Remake des französischen Spionagefilms Anthony Zimmer aus dem Jahr 2005. Ursprünglich waren Tom Cruise und Charlize Theron für die Hauptrollen und Bharat Nalluri für die Regie vorgesehen, doch in dieser Besetzung kam das Projekt nie zustande.

Von Donnersmarck hat keinen neuen Film mehr gedreht, seit sein Stasi-Drama Das Leben der Anderen im Frühjahr 2007 den Oscar in der Kategorie «Bester nicht-englischsprachiger Film» gewann.

kat/amg/reu/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig