Experten behaupten: Wer schlau ist, rasselt öfter durch die Führerscheinprüfung

Hand aufs Herz: Wie viele Anläufe haben Sie gebraucht, um die Führerscheinprüfung zu bestehen? Wer es erst beim dritten oder vierten Mal gepackt hat, darf sich freuen: Experten zufolge gehört man damit zu den Schlaubergern dieser Welt!

Wer clever ist, der fällt mit größerer Wahrscheinlichkeit durch die Führerscheinprüfung - das haben britische Experten herausgefunden (Symbolbild). Bild: Marius Becker / picture alliance / dpa

Haben Sie sich dereinst auf gequält, alle Fakten zu Vorfahrtsregeln, Verkehrszeichen und Überholmanövern zu pauken, um bei der Führerscheinprüfung zu bestehen- und sind vielleicht trotzdem im ersten (oder zweiten oder dritten) Anlauf durch die theoretische Prüfung gerasselt? Machen Sie sich nichts draus, denn das ist eigentlich eine gute Nachricht - jedenfalls, wenn man britischen Experten Glauben schenken möchte. Denn wer den Führerschein nicht im ersten Anlauf kriegt, zählt höchstwahrscheinlich zu den Cleveren dieser Welt.

So beeinflusst der Bildungsgrad die Trefferquote beim Führerscheintest

Wie die britische "Daily Mail" berichtet, haben sich Spezialisten von "Privilege DriveXpert" mal genauer angeschaut, wie Intelligenz und das Abschneiden bei der Führerscheinprüfung zusammenhängen. Gut 1.500 Probanden mit Fahrerlaubnis nahmen die Experten dafür unter die Lupe. Und siehe da, es taten sich auffällige Zusammenhänge zwischen den benötigten Anläufen bei der Führerscheinprüfung, dem Bildungsgrad und dem aktuellen Job auf.

Top Schulbildung? Dann fliegen Sie wahrscheinlich in der Führerscheinprüfung durch

Je besser die Probanden nämlich in der Schule und bei Prüfungen in der Uni abschnitten, umso höher war auch die Wahrscheinlichkeit, dass eben jene akademischen Schlauberger in der Fahrschule durchrasselten. Eher simpel gestrickte Zeitgenossen mit einer weniger hochkarätigen Bildung hingegen haben bessere Chancen, gleich auf Anhieb die Führerscheinprüfung zu meistern - der Erhebung zufolge schaffen es 59 Prozent der weniger intelligenten Fahrschüler auf Anhieb, die Führerscheinprüfung zu bestehen. Bei den Intelligenzbestien sind es hingegen nur 50 Prozent der Bewerber, die den Führerschein schon beim ersten Versuch in der Tasche haben - bei den Studenten sinkt der Wert sogar auf 48 Prozent, während von den Uniabsolventen und Managern nur 47 Prozent den Lappen auf Anhieb bekommen.

Lesen Sie auch: Voll ver"Pooth"en! Kennt Verona nicht die StVO?

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser