Voll Panne!
Autodieb bleibt im Schnee stecken - und lehnt Hilfe ab

Verbrechen zahlt sich eben nicht aus. Besonders dann nicht, wenn man auf die Hilfe von engagierten Menschen verzichtet. So erging es zumindest einem dreisten Autodieb.

Ein Autodieb blieb im Schnee stecken. Bild: dpa/Symbolbild

Da sieht man wieder einmal, dass sich Verbrechen nicht auszahlt. Zumindest nicht, wenn man keine Hilfe annehmen will. Wie "tag24.de" berichtet, blieb ein Dieb mit einem Pkw bei Pirna im Schnee stecken.

Die mehrfach durchdrehenden Reifen und der Krach vor der Tür weckten dem Bericht zufolge einen Anwohner, der zu nachtschlafender Zeit um drei Uhr morgens vor die Tür trat und dem offenbar verzweifelten Mann seine Hilfe anbot.

Autodieb bleibt im Schnee stecken

Allerdings: Der Mann habe die Hilfe unter Ausflüchten abgelehnt, was den Anwohner offenbar zum Nachdenken brachte. Kurzerhand rief der Mann die Polizei und schilderte den Fall. Die Beamten stellten im Anschluss fest, dass das Auto gestohlen war.

Hätte er die Hilfe mal angenommen...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/gea/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser