Nach Unfall im Gotthardtunnel: Unfallfrei durch den Stau: SO verhalten Sie sich richtig!

Am kommenden Wochenende wird es aufgrund der Sommerferien nochmal eng auf deutschen Autobahnen. Umso wichtiger ist es, sich im Stau richtig zu verhalten. Das müssen Sie beachten, wenn Sie ein Stauende erreichen.

Gerade im Stau müssen Autofahrer besonders wachsam sein. Bild: Markus Scholz/dpa

Nach einem dramatischen Auffahrunfall am Gotthardttunnel (Schweiz), bei der eine deutsche Familie von einem Lkw zerquetscht wurde, sollten Autofahrer mehr denn je darauf achten, wie sie sich in einem Stau verhalten. Mit diesen einfachen Vorsichtsmaßnahmen lassen sich Unfälle am Stauende vermeiden.

Stauprognose am Wochenende: Dichter Verkehr auf deutschen Autobahnen

Es dürfte ein turbulentes Wochenende auf deutschen Autobahnen werden. Während Bayern und Baden-Württemberg in die Sommerferien starten, droht aus vielen anderen Bundesländern bereits die zweite Reisewelle von Urlaubern. Aus Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen droht zusätzlich Rückreiseverkehr. Der Automobilclub ACE rechnet daher damit, dass bereits ab Freitag Nachmittag auf vielen Strecken Schritttempo herrschen wird. Gerade in solchen Situationen kann vorausschauendes Fahren viele gefährliche Situationen entschärfen.

Richtig verhalten im Stau und am Stauende

Wenn Sie auf der Autobahn ein Stauende erreichen, sollten Sie zunächst einmal Ruhe bewahren. Schalten Sie die Warnblinkanlage ein, um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen und verringern Sie ihre Geschwindigkeit. Vermeiden Sie auf jeden Fall abrupte Bremsmanöver, sofern es sich vermeiden lässt. Versuchen Sie dabei genügend Platz zum Vordermann einzuhalten, um im Notfall mehr Zeit zum Reagieren zu haben.

So vermeiden Sie Unfälle im Stau auf der Autobahn

Ordnen Sie sich im Stau möglichst auf der linken oder der mittleren Spur ein. Lkw-Fahrer nutzen meist die rechte Fahrbahn, daher ist hier die Gefahr, in einen Auffahrunfall verwickelt zu werden, am größten. Achten Sie jedoch darauf, eine Rettungsgasse für Einsatzfahrzeuge freizuhalten. Generell gilt: Fahrzeuge auf der linken Spur ordnen sich möglichst links, alle anderen entsprechend rechts ein.

Sorgen Sie auch im Stau für genügend Platz zum Vordermann, um im Notfall ausweichen zu können. Behalten Sie dabei auch den Rückspiegel im Auge, um Gefahr durch sich nähernde Fahrzeuge frühzeitig zu erkennen. So gerüstet bleibt Ihnen meist nichts anderes übrig, als sich in Geduld zu üben. Irgendwann löst sich auch der langwierigste Stau auf.

Lesen Sie auch: Geld-Strafe und Fahrverbot! Das sollten Sie im Stau vermeiden.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser