Toyota: Erwischt: Erlkönig Toyota GT86 Turbo

FOTOS: Toyota Erwischt: Erlkönig Toyota GT86 Turbo

Unser Fotograf am Nürburgring war etwas ratlos, was genau er hier abgelichtet hat. Zwar handelt es sich hier eindeutig um einen Toyota GT 86 und verschiedene Aufkleber und Messinstrumente weisen ihn auch als Versuchsfahrzeug aus, doch an was Toyota hier bastelt, ist auch uns nicht ganz klar. Erst nach genauerer Analyse der Bilder scheint klar: Toyota rüstet den 200 PS GT86 nun doch mit einem Turbo aus.

Nicht (nur) Leichtbau

Andere Fotografen und Agenturen haben sofort als Schnellschuss nicht nur über einen Leichtbau-Sportwagen spekuliert, sondern diesen bereits als Fakt verkauft. Wir sind uns hingegen nicht so sicher, ob die dunklen Teile - also Motorhaube, Dach, Heckklappe und Spoiler - tatsächlich aus Carbon gefertigt sind.

Weniger Gewicht, stärkere Bremsen?

Doch nach längerer Analyse der Bilder sprechen die Fotos eine ganz andere Sprache. Denn warum sollte Toyota seinen Boxer-Sportler mit 200 PS bei weniger Eigengewicht mit einer deutlich potenteren Bremsanlage versehen? Die Vorderräder werden bei diesem Fahrzeug nämlich von einer Drei-Kolben-Bremse mit deutlich gewachsener, gelochter Bremse im Zaum gehalten und selbst hinten sorgen zwei Kolben für Negativbeschleunigung.

Über 300 Turbo-PS

Wir vermuten, dass Toyota  - und demnach wohl auch Subaru - ihr Zwillings-Sportler-Paar aus GT86  und BRZ mit einem deutlich stärkeren Motor ausrüstet. Und was läge da näher als der 300 PS starke Subaru Boxer, der auch um Subaru WRX Sti zum Einsatz kommt? Denn ähnlich wie die Power-Limousine erhält der Toyota GT 86 Turbo ganz offensichtlich großvolumige Lufthutzen auf der Motorhaube, die jede Menge Luft von den Ladeluftkühler des (Bi?-)Turbos durch lassen. Das Kennzeichen spricht jedoch für ein Werks-Test-Fahrzeug. Zudem hatte Toyota GT 86 Chef-Entwickler Tetsuya Tada vor Kurzem erst angedeutet, dass ein etwaiges GT 86 Facelift auf einen größeren Boxer-Motor und verbesserte Anssaug- und Abgas-Anlage von Gazoo Racing setzen soll.

Nachfolger von Toyota und BMW?

Spannend dürfte auch die Entwicklung eines Nachfolgers des Toyota GT 86 werden. Denn Toyota und BMW haben ja bereits bestätigt, dass sie zusammen an zwei Sportwagen mit Hybridantrieb arbeiten. Bei Toyota könnte das die nächste Generation des GT 86 oder ein noch deutlich stärkerer Toyota Supra Nachfolger sein.

auto.de

Empfehlungen für den news.de-Leser