Grip - Das Motormagazin auf RTL2: Mit RTL2 von 0 auf 100 in nur 2,8 Sekunden

Das Expertenteam von Grip - Das Automagazin auf RTL2 testete in der aktuellen Folge mit dem Donkervoort D8 GTO eines der schnellsten straßenzugelassenen Autos der Welt. Außerdem ging es beim Bergrennen Race To The Clouds in luftige Höhen.

Wer auf schnelle Motoren statt das runde Leder steht, hat am Sonntag das Spiel Schweiz-Ecuador bei der Fußball-WM 2014 geschwänzt und lieber RTL2 geschaut. Dort testete das Expertenteam von Grip - Das Motormagazin unter anderem den Donkervoort D8 GTO, die niederländische Antwort auf Ferrari, Lamborghini und Bugatti.

Grip - Das Motormagazin als Wiederholung in der Mediathek RTL2 Now und im Live-Stream

Wer am Sonntag doch lieber Fußball eingeschaltet hat, kann Grip auch ganz in Ruhe in der Mediathek RTL2 Now nachschauen. Hier sind alle Folgen des Motormagazins sieben Tage nach der TV-Ausstrahlung kostenlos abrufbar. Über die RTL2 Now App gibt es zudem die Möglichkeit, das Fernsehprogramm parallel im Live-Stream zu verfolgen.

Grip - Das Motormagazin bei RTL2: Von 0 auf 100 in 2,8 Sekunden

Beim Donkervoort D8 GTO handelt es sich um eines der schnellsten straßenzugelassenen Autos der Welt. Adrenalin ist hinterm Steuer also garantiert. Dank 380 PS beschleunigt das 695 Kilo schwere Monstrum in nur 2,8 Sekunden auf Tempo 100 - zumindest auf dem Papier. Was er auf der Straße wirklich leistet, wollte Grip-Testfahrer Matthias Malmedie herausfinden.

Mit Sebastien Loeb beim Bergrennen Race To The Clouds

Außerdem sendete RTL2 vom Bergrennen auf dem Pikes Peak im amerikanischen Colorado. 146 Teilnehmer starteten in sieben Rennklassen. Der Name Race To The Clouds ist dabei Programm. Das Ziel wartet in sage und schreibe 4.301 Metern Höhe. Dabei gilt es den Berg mit Rennwagen oder auch per Motorrad zu erklingen. Mit am Start: Rallyeweltmeister Sebastien Loeb.

FOTOS: Rallye-WM 2014 Die tollkühnsten Rallye-Cracks

Need For Speed: Wo gibt es die Rennschlitten als Gebrauchtwagen

In der aktuellen Ausgabe von Grip - Das Motormagazin kamen aber nicht nur Gipfelstürmer, sondern auch Spielefreaks auf ihre Kosten. Gebrauchtwagen-Experte Det Müller ging der Frage nach, wo es die Rennschlitten aus dem Videospiel-Klassiker Need For Speed in der realen Welt zu kaufen gibt und wie viel man dafür hinblättern muss.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser