Verkehr: Seat schickt Ibiza als Roadster an den Wörthersee

Barcelona - Seat hat einen vom Kleinwagen Ibiza abgeleiteten radikalen Roadster gebaut. Der offene Zweisitzer Cupra Roadster bleibt ein Einzelstück und soll nicht in Serie gehen.

Seat schickt Ibiza als Roadster an den Wörthersee Bild: Seat/dpa

Der offene Seat Ibiza Cupra Roadster dient als Showcar für das vom VW-Konzern unterstützte GTI-Treffen am Wörthersee (28. bis 31. Mai). Für den Auftritt wurde ein 132 kW/180 PS starker Ibiza Cupra umgebaut, teilt das Unternehmen in Barcelona mit.

Die gesamte Karosserie des Ibiza oberhalb der Gürtellinie wurde für die Cupster genannte Designstudie entfernt. Stattdessen gibt es nur noch einen umlaufenden Windabweiser aus Glas und anstelle der Rücksitze eine große Abdeckung mit zwei markanten Hutzen. Innen sitzt man acht Zentimeter tiefer als im Serienmodell und blickt in ein neu gestaltetes Cockpit.

Auch wenn Seat gerade das 30. Jubiläum des Ibiza feiert: Eine Serienfertigung des Cupster gilt als ausgeschlossen, und selbst ein konventionelles Cabrio steht bei Seat aktuell nicht auf den Projektlisten.

news.de/dpa

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser