28.03.2014, 16.35 Uhr

Mülltonne 2.0: Hightech-Tonnen bringen Müll selbstständig weg

Jeder kennt mit Mülltonnen gesäumte Straßen. Ein Problem, das die Abfallwirtschaft in Schleswig-Holstein nun mit motorisierten Abfallbehältern lösen will. Die Tonne ist voll mit technischen Raffinessen, die den körperlichen Einsatz aller erleichtert.

An den Abenden, bevor die Müllabfuhr kommt und die Tonnen leert, sind viele Straßen mit Mülltonnen gesäumt. Die Abfallwirtschaft Südholstein (AWSH) will nun mit motorisierten Tonnen die Müllentsorgung vereinfachen.

Ein Elektromotor bringt die Tonnen zum Straßenrand

Die Abfallbehälter sollen mit einem Elektromotor nachgerüstet werden und somit selbstständig zum Straßenrand rollen. In einigen Gebieten von Südholstein ist dann Schluss mit Tonnenalleen.

In einem nachgerüsteten Radpaar an der Vorderseite der Tonnen sitzen kleine Elektromotoren. Diese sind platzsparend und haben sich bereits bei E-Bikes bewährt. Aber keine Sorge, dass die Tonnen an die Steckdose zum Aufladen müssen. Der absolute Clou: Die rollenden Tonnen laden sich von ganz allein über Solarzellen wieder auf.

Hightech-Mülltonnen erkennen Hindernisse

Nun stellt sich die Frage, was an regnerischen und grauen Tagen mit den Tonnen passiert. Bleiben die dann stehen? «Wir verwenden die neue sechste Generation von Solarzellen. So ist auch an trüben, regnerischen Herbsttagen gewährleistet, dass unsere Tonnen nicht auf der Strecke bleiben», versichert Michael Wiege vom Südholsteiner Behältermanagement. «Auch wenn einmal irgendjemand oder etwas im Wege stehen sollte», so Wiege weiter, «gibt es keine Probleme: Eingebaute Sensoren erkennen das Hindernis und stoppen die Tonne automatisch.»

FOTOS: IFA 2012 Schöne neue Technikwelt

Mit GPS zum Müllauto

Über das «tech-in»-Verfahren lernen die Tonnen den Weg, den sie bis zum Straßenrand zurücklegen müssen. Mit einer Fernsteuerung programmiert ein Mitarbeiter der Abfallwirtschaft einmal die GPS-gestützten Mülltonnen.

Die Kosten für den Mülltonnen-Vorholservice sinken durch diese Hightech-Tonnen von 3,57 Euro auf 1,07 Euro. Allerdings muss für eine motorisierte Tonne kräftig in den Geldbeutel gegriffen werden. Denn die Luxustonne kostet 238 Euro.

Motorisierte Tonnen entlasten Müllmänner

Heide Liehmann, Pressesprecherin der AWSH, spricht von einer guten Investition in die Zukunft. Durch die Selbstständigkeit der Tonnen «wird verhindert, dass die Bürgersteige blockiert werden. Man muss sich außerdem nicht mehr um die Termine der Leerung kümmern, das System arbeitet vollautomatisch. Das ist vor allen Dingen bei Terminverschiebungen um die Feiertage herum sehr bequem!» Außerdem werden die Mitarbeiter der AWSH durch weniger körperliche Arbeit belastet.

Bleibt abzuwarten, wann der Müll selbstständig den Weg aus der Wohnung in die Tonnen findet. Man kann also auf die technischen Raffinessen, die die Zukunft der professionellen Mülltonnenforschung bringen, gespannt sein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser