TÜV-Report Acht Millionen Autos fallen durch

Jedes fünfte Auto schafft es nicht durch den TÜV, berichtet der Verein in seinem Jahresreport. Vor allem an Licht, Bremsen und Auspuff hapert es. Nicht nur alte Karren, auch viele junge Autos fallen durch. Am besten schneidet der VW Polo ab, nicht gut kommen Daihatsu, Fiat und Dacia weg.

Pneus wechseln: So klappt's mit den Winterreifen

Wenn alte Autos durch die Kfz-Hauptuntersuchung (HU) rasseln, verwundert das kaum: Mit den Jahren machen Rost und Verschleiß einem Wagen zunehmend zu schaffen. Erstaunlicher ist da, wie viele junge Fahrzeuge mit Mängeln bei der HU auffallen - oder sogar durchfallen: Nach nur drei Jahren hat jeder achte Wagen leichte Mängel, 6,1 Prozent haben erhebliche Mängel. Das ergibt sich aus dem neuen TÜV-Report 2013, für den rund 8,1 Millionen HU-Prüfungen zwischen Juli 2011 und Juni 2012 ausgewertet wurden.

Für Halter junger Fahrzeuge sind Mängel natürlich ein besonderes Ärgernis - vor allem, wenn sie die HU-Plakette nicht bekommen. «Das zeigt aber auch, dass junge Autos genauso verantwortungsvoll gewartet und gepflegt werden müssen wie ältere», sagt der VdTÜV-Sprecher. Die Beleuchtung könne jeder selbst regelmäßig kontrollieren. Flecken auf der Garageneinfahrt deuteten auf Ölverlust hin. «Und wenn eine Warnlampe im Cockpit aufleuchtet oder sich das Fahrverhalten eines Autos spürbar verändert, wird ein Werkstattbesuch besser nicht mehr auf die lange Bank geschoben», rät Näumann.

Dem Report zufolge kletterte der Anteil der Fahrzeuge, die wegen erheblicher Mängel durch die Hauptuntersuchung fielen, im Vergleich zum Vorjahresbericht um 0,3 Punkte auf 20 Prozent. Ohne Beanstandungen blieben 55,1 Prozent der Fahrzeuge - ein Plus von 6,8 Prozentpunkten gegenüber dem Jahr 2007.

Polo ist bester, Daihatsu, Fiat und Dacia Schlusslichter bei jungen Autos

«Hochgerechnet auf den Gesamtbestand in Deutschland bedeutet dies, dass rund acht Millionen Pkw den Anforderungen an die technische Sicherheit nicht genügen», sagte das Geschäftsführende Präsidiumsmitglied des Verbandes der Technischen Überwachungs-Vereine, Klaus Brüggemann.

Die deutschen Hersteller schnitten bei dem TÜV-Report gut ab. Bei den HU-Debütanten steht der VW Polo mit einer Quote von 2,2 Prozent erheblicher Mängel an der Spitze, gefolgt vom Mazda 3 (2,7 Prozent) und dem Audi Q5 (2,8 Prozent). Schlusslichter bei den jungen Wagen sind der Daihatsu Sirion, Fiat Doblo und Dacia Logan, von denen bei der ersten HU ihres Autolebens 12 bis 13,3 Prozent erhebliche Mängel aufwiesen. Im Schnitt haben dreijährige Autos 47.000 Kilometer auf dem Tacho.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

iwi/news.de/dpa/dapd

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Qualitätsfan
  • Kommentar 1
  • 07.12.2012 17:34

Es darf nicht verwundern, dass ausgerechnet einige Billigfabrikate die Mängelliste junger Fahrzeuge anführen. Es trifft für alle Branchen zu: Wer billig kauft, der kauft auch automatisch schlecht. Scheint sich allerdings bei vielen Konsumenten noch nicht herumgesprochen zu haben. Die "Ex und Hopp" Mentalität, die uns speziell die Amis schon lange vormachen, scheint auch hierzulande immer mehr Anhänger zu finden.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig

TÜV-Report: Acht Millionen Autos fallen durch » Auto » Ratgeber

URL : http://www.news.de/auto/855372512/tuev-report-acht-millionen-autos-fallen-durch/1/

Schlagworte: