Das Zentrum der Camper Caravan Salon 2012

Mit dem Caravan Salon in Düsseldorf öffnet die weltweit größte Messe rund um den mobilen Urlaub in gut zwei Wochen ihre Tore. In diesem Jahr werden knapp 200.000 Besucher und 570 Aussteller erwartet.

Das Zentrum der Camper (Foto)
Die Antischlingerkupplung für Caravans AKS 3004Ò der Firma Alois Kober. Bild: pi

Es sind für Camper die wichtigsten Tage im Jahr - abgesehen von ihrem Camping-Urlaub. Vom 25. August bis zum 2. September heißt nämlich das Ziel Düsseldorf. Sind im letzten Jahr noch 504 Aussteller und 178.954 Besucher zum Caravan Salon angereist, sollen es in diesem Jahr 570 Aussteller und knapp 200.000 Besucher werden. Die Vorfreude auf die zahlreichen Neuigkeiten rund um den mobilen Urlaub steigt und die ersten Geheimnisse sind schon jetzt gelüftet.

Bei Bürstner wird zum Beispiel der neue Averso top der Saison 2013 zu sehen sein. Der auf einem etwa 50 Millimeter starken Leichtbauboden und mit 30 Millimeter dicken Außenwänden gebaute Caravan weißt nun eine Stehhöhe von 1,95 Meter auf. Immerhin drei Zentimeter mehr als sein Vorgänger. Der im Innenraum in einem feinen Holzdekor edel anmutende Averso top kostet ab 16.590 Euro. Carado zeigt einen weiteren Grundriss ihrer erst im letzten Jahr eingeführten Delight-Baureihe. Die in fahrbereitem Zustand weniger als 900 Kilogramm wiegenden Caravans zeigen eine gute Möglichkeit des spritsparenden Anhängerbetriebes auf. Der über eine Aufbaulänge von 5,03 Meter verfügende C194L kostet ab 9.799 Euro.

Das Zentrum der Camper: Caravan Salon 2012

Passend zum 50. Geburtstag des Knaus Südwind ist die 2013-Version der mobilen Legende zu sehen. Von außen an einer neu entwickelten Hybrid-Heckleuchte zu erkennen setzt die Marke mit den Schwalben im Logo im Innenraum auf neu konzipierte Möbeldesigns und ein Belüftungssystem für eine optimale Hinterlüftung aller relevanten Stellen. Aus Frankreich kommt die Marke Sterckeman nach Düsseldorf. Sie zeigen auf dem Caravan Salon mit dem Easy Board 390 einen Caravan zum Einstiegspreis. Ab 7.990 Euro soll der Kleine kosten.

Seitens der Reismobile fährt Carthago schwer auf. Nicht nur, dass «Der Preis ist heiß»-Legende Harry Wijnvoord zu Besuch in Halle 14 vorbei schaut, sondern mit dem Chic e-line steht ein bis zu fünf Tonnen schwerer Koloss auf dem Stand. Das mit einem bis zu 235 Litern fassenden Frischwassertank und einer Warmwasser-Fußbodenheizung erhältliche Reisemobil zählt zu den Autarkieweltmeistern der Branche. Aus Itzehoe bringt Hersteller Chausson seine Weltpremiere Exaltis zum Salon. Der ab 58.990 Euro kostende Vollintegrierte wird in drei verschiedenen Grundrissen präsentiert.

Einer der bekanntesten Hersteller von wahren Schlachtschiffen im Reisemobilsegment ist Concorde. In diesem Jahr zeigen sie unter anderem ihre neueste Modellgeneration des Cruiser C1. Zehn Grundrisse und Fahrzeuglängen von 8,33 Meter bis 9,99 Meter inklusive einer Smart-Garage im Heck festigen den Ruf der Bayern. Das aus dem Allgäu stammende Mobil Globebus der Marke Dethleffs wird in seiner komplett überarbeiteten Version gezeigt. Der in sechs Grundrissen erhältliche Teilintegrierte verfügt nun über ein 1,90 x 1,50 Meter großes Hubbett und kostet ab 45.749 Euro.

Neben den großen Caravan- und Reisemobilherstellern nutzen natürlich auch Bauteile- und Komponenten-Hersteller die weltgrößte Camping-Messe für ihre Auftritte. Den Mittelpunkt des Truma-Messestandes bildet die neue S-Heizung. Der Heizungsspezialist aus Putzbrunn hat den Modellen S 3004 und S 5004 eine neues Bedienkonzept verbaut. Auf dem 225 Quadratmeter großen Messestand von Fritz Berger kann nicht nur gestaunt, sondern direkt auch etwas mitgenommen werden. Und das sogar mit einer Ersparnis von zehn Prozent, denn die werden an der Kasse vom Gesamteinkauf abgezogen.

Für die ganz kleinen Caravaning-Freunde stehen auch in diesem Jahr wieder viele verschiedene Attraktionen wie eine Hüpfburg und ein Klettergarten zur Wahl. Während sich die Eltern an den zahlreichen Essensständen stärken, können sich die Kinder sicher austoben. Wer mit dem eigenen Mobil oder Caravan anreisen möchte, hat auch in diesem Jahr die Möglichkeit auf den Messe eigenen Campingplätzen rund um das Messegelände kostengünstig und nah zu übernachten. Die Messe hat täglich von zehn bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt an der Tageskasse beträgt 13 Euro für Erwachsene, neun Euro für Schüler und Studenten sowie fünf Euro für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren. Alle Eintrittskarten beinhalten die kostenfreie Fahrt zur Messe und zurück mit den Verkehrsmitteln des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR).

pi/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig