TÜV-Pläne der EU
«Reine Abzocke der deutschen Autofahrer»

Ärger für Autofahrer: Der EU-Verkehrskommissar will alte Wagen häufiger zum TÜV schicken. Damit soll die Zahl der Verkehrstoten weiter verringert werden. Automobilclubs protestieren gegen die «Abzocke», Peter Ramsauer plädiert für die deutsche Regelung.

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

3 Kommentare
  • Christian

    10.10.2012 09:43

    "...mit besseren Kontrollen ließen sich bis zu 1100 Verkehrstote jährlich vermeiden" Selbstverständlich geht es um Abzocke; ironischerweise aber sollte man mit den beiden Sätzen oben die einzig richtige Konsequenz ziehen, falls man so besorgt um die Verkehrstoten ist: Bessere Kontrollen erreicht man, indem Prüfstellen "verbesserte" Kontrollrichtlinien vorgeschrieben werden, um wie oben geschrieben für Autos z.B. ab 160T km bessere und detailiertere Prüfungen möglich zu machen. Denn sicher gäbe es noch weitaus weniger Tote, wenn die Prüfstellen ihren Job auch bei älteren Autos richtig machen.

    Kommentar melden
  • Sebolino

    27.07.2012 23:57

    Die Interesse liegt nur am Geld des Bürgers. Die EU will unser Geld, was wir verdienen und dass wir neue Autos kaufen. Schafft die EU ab!!!! Das wird unser Ruin!!! Die Löhne sinken!

    Kommentar melden
  • Hase

    18.07.2012 01:46

    Ein weiteres Puzzlestück zur Etablierung eines Gesellschafts/Politsystems dessen Bürger entmündigt sind. Ja, durch solche Vorhaben fühle ich mich bevormundet. Ständig sind die Politiker darum bemüht den Bürger zu reglementieren und dessen Bürgerrechte und Freiheit zu beschneiden. Wenn es aber um Finanzmärkte und mächtige allesbeherschende Konzerne geht, wo es für eine Reglementierung höchste Zeit wäre, rührt keiner den Finger.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser