Ratgeber Langläufer mit Ausdauer - Der 5er BMW als Gebrauchter

Langläufer mit Ausdauer - Der 5er BMW als Gebrauchter (Foto)
Langläufer mit Ausdauer - Der 5er BMW als Gebrauchter Bild: dpa

Berlin - 40 Jahre nach seiner Weltpremiere auf der Internationalen Automobilausstellung gilt der BMW 5er vielen Gebrauchtwagenkunden als interessantes Kaufobjekt.

Auch in der Pannenstatistik des ADAC liegt der Mittelklassewagen weit vorne.

1972 war die Bezeichnung 5er für Mittelklassemodelle von BMW neu. Das Auto stand für eine neue Logik der Namensgebung bei den Münchenern. 7er, 3er und 8er sollten erst noch folgen, und viel später auch der 1er. Heute sind die jüngsten Oldtimer des 5er schon zehn Jahre als solche klassifiziert, und die Neuen gelten als äußerst ausgereift. Auch für die bis 2009 gebaute Modellreihe des 5er (E60), die viele Gebrauchtwagenkunden interessieren dürfte, hat der ADAC fast nur Lob übrig. Seit 2005 belegt das Auto, das mittlerweile zur oberen Mittelklasse gezählt wird, vordere Plätze in der Pannenstatistik des Automobilclubs.

Mit manchem Zipperlein muss sich aber auch der 5er auseinandersetzen: So litten viele bis 2005 gebaute Diesel unter Defekten am Turbolader, bei Motoren beider Verbrennungsvarianten gab es bis 2004 Störungen im Motormanagement, die durch Softwareupdates behoben wurden. Zudem gab es feuchte Zündkerzen (bis 2005) und defekte Lichtmaschinen (bis 2004) zu beklagen. Bei Exemplaren von 2008 fiel auch schon einmal der Beifahrerairbag aus. Weitgehend positive Worte findet auch der TÜV in seinem aktuellen Report 2012. Seit 2003 gebe es beim 5er «kaum noch typische Probleme». Jüngere 5er gelten als «Musterbeispiel für einen soliden Langläufer».

Mittlerweile, 40 Jahre nach der Weltpremiere auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt, wird der 5er seit 2010 in sechster Generation angeboten. 1979 legte erstmals die Motorsportabteilung der Marke, die M GmbH, Hand an und brachte den M535i mit 160 kW/218 PS. 1985 debütierte der M5, einen Diesel gab es ebenfalls erst mit der Baureihe E28 ab 1981. 1991 wurde erstmals ein Touring genannter Kombi des 5ers angeboten. Seit 2009 gibt es auch eine Fließheckvariante mit dem Kürzel GT für Gran Turismo. Im Januar 2012 präsentierte BMW die erste Hybridversion des Modells.

Unter der Haube des 5er gibt es eine große Leistungsspanne. Die Ottomotoren geben ab der zwischen 2003 und 2009 gebauten fünften Auflage 125 kW/170 PS bis 412 kW/560 PS (der aktuelle M5 DKG) ab. Dieselseitig gibt es Antriebe mit 110 kW/150 PS bis 230 kW/313 PS. Zum Zuge kommen Reihenvier- und -sechszylindermotoren sowie Acht- und Zehnzylinder in V-Anordnung.

Der im Durchschnitt günstigste gebrauchte 5er ab der Baureihe E60 dürfte der 520i vom Baujahr 2003 sein. Die Schwacke-Liste führt das 125 kW/170 PS starke Auto mit 10 600 Euro. Als durchschnittliche Laufleistung werden 152 600 Kilometer angegeben. Dagegen kostet ein 523i von 2010 mit 150 kW/204 PS noch rund 29 250 Euro. 41 350 Kilometer hat er im Mittel hinter sich. Interessenten, die nach einem Diesel als Kombi Ausschau halten, müssen im Falle eines 530d Touring Edition Exclusive mit 173 kW/235 PS von 2008 etwa 24 550 Euro einkalkulieren - bei einer Laufleistung von 87 800 Kilometern.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Partnerangebot
Gebrauchtwagenbörse
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige