Hersteller Jaguar-Studie C-X16 geht 2013 als F-Type in Serie

Jaguar-Studie C-X16 geht 2013 als F-Type in Serie (Foto)
Jaguar-Studie C-X16 geht 2013 als F-Type in Serie Bild: dpa

New York - Jaguar baut einen kleinen Sportwagen. «Wir bringen die IAA-Studie C-X16 in Serie», kündigte Markenchef Adrian Hallmark auf der New York International Auto Show (Publikumstage: 6.

bis 15. April) an.

Der kleine Bruder des XK werde den Namen F-Type tragen und noch in diesem Jahr enthüllt, so Hallmark weiter. Der Verkauf soll im Sommer 2013 beginnen. War das IAA-Auto noch ein Coupé mit Hybridantrieb, will Jaguar in der Serie mit einem rein benzinbetriebenen Roadster starten. Mit einem Schätzpreis von etwa 50 000 Euro will er vor allem Fahrzeugen wie dem Porsche Boxster, BMW Z4 und Mercedes SLK Konkurrenz machen. Allerdings soll es den Zweisitzer in den Jahren darauf auch mit festem Dach geben. Es gibt Überlegungen, den Wagen auch als Hybridversion zu bringen, wie ein Markensprecher sagte.

Zur Technik machte Hallmark bislang kaum Angaben. Einzig die Leichtbaukonstruktion mit einer Bodengruppe und einer Karosserie aus Aluminium bestätigt er. Außerdem hat er auch ohne nähere Informationen zum Motor die künftigen Fahrleistungen des Frankfurter Messemodells bestätigt, das in weniger als fünf Sekunden auf Tempo 100 kommt und mehr als 300 km/h schafft: «Mit mindestens einer Variante des Serienmodells werden wir diese Werte sogar noch übertreffen.»

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Partnerangebot
Gebrauchtwagenbörse
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige