Hersteller Bentley-Studie: Vorgeschmack auf luxuriösen SUV-Riesen

Genf - Bentley beschäftigt sich in der Studie EXP 9 F mit einem SUV der Extraklasse. Auf dem Genfer Autosalon zeigt die VW-Tochter einen Vorgeschmack auf einen Geländewagen mit Zwölfzylindermotor, 449 kW/610 PS und einem Kaufpreis von über 200 000 Euro.

Bentley-Studie: Vorgeschmack auf luxuriösen SUV-Riesen (Foto)
Bentley-Studie: Vorgeschmack auf luxuriösen SUV-Riesen Bild: dpa

Bentley lotet mit einem Konzeptfahrzeug die Chancen für den ersten Geländewagen in der Luxusklasse aus. Mit der Studie EXP 9 F will die britische VW-Tochter auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 8. bis 18. März) herausfinden, wie ein SUV beim Publikum ankommt, das einen Zwölfzylindermotor hat, 449 kW/610 PS leistet und mehr als 200 000 Euro kosten soll.

Technisch ist der Allradler eng verwandt mit der nächsten Generation des Audi Q7. Allerdings setzt Bentley laut Firmenchef Wolfgang Dürheimer auf ein ebenso massiges wie martialisches Design. Der Nobel-Offroader bekommt einen riesigen Kühlergrill und 23-Zoll-Räder. Mit seiner Größe stellt die anderen SUVs aus dem VW-Konzern in den Schatten: Der EXP 9 F ist fast 5,10 Meter lang, sechs Zentimeter höher als ein Porsche Cayenne und sieben Zentimeter breiter als ein VW Touareg.

Der luxuriös ausgeschlagene Innenraum bietet Passagieren im Fond bis zu 20 Zentimeter mehr Beinfreiheit als die bislang größten Geländewagen, stellt Dürheimer in Aussicht. In den Kofferraum der Studie ist eine Picknick-Ausrüstung integriert. Wer diese nutzen will, kann auf der geteilten Heckklappe platznehmen.

In Fahrt bringt das Konzeptauto der Zwölfzylinder aus dem Bentley Continental. Der Motor hat 6,0 Liter Hubraum und beschleunigt den Wagen auf knapp 300 km/h. Für das mögliche Serienmodell stellt Bentley ein weiterentwickeltes Triebwerk in Aussicht, das bei ähnlicher Leistung deutlich weniger verbrauchen soll. Leichtbau, Zylinderabschaltung und eine Start-Stopp-Automatik sollen das ermöglichen. Obwohl das SUV viel größer ist als ein Porsche Cayenne, soll es nur 100 Kilo mehr wiegen.

Als Alternative zum Zwölfzylinder denken die Briten auch an ihren neuen V8-Benziner und an einen Plug-in-Antrieb für den Geländewagen. Ein Diesel sei möglich, aber mit Blick auf wichtigen Märkte in Amerika und Asien eher unwahrscheinlich, sagt Dürheimer. Bisher gebe es noch keinen Beschluss für das SUV-Projekt im VW-Konzern, so der Bentley-Chef. Wenn der Vorstand das Modell absegne, könne es 2015 auf den Markt kommen.

Webseite Genfer Autosalon

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig