Wechselkennzeichen Ein Nummernschild für zwei Autos

Der Weg ist frei. Ab Mitte des Jahres können zwei Fahrzeuge mit nur einem Kennzeichen zugelassen werden. Autofahrer könnten von den neuen Schildern profitieren, denn diese sollen günstigere Versicherungskonditionen für Zweitwagen mit sich bringen.

Kennzeichen (Foto)
Ab Mitte 2012 sollen Autofahrer auf Wechselkennzeichen zurückgreifen können. Bild: dpa

In Österreich und der Schweiz gehören sie schon lange zum Verkehrsalltag. Ab Mitte 2012 sollen Wechselkennzeichen auch hierzulande gelten. Eigentlich war die Einführung bereits für das vergangene Jahr geplant. «Wir wollen damit die Nutzung mehrerer Fahrzeuge erleichtern und einen Anreiz zum Kauf eines umweltfreundlichen Zweitwagens setzen», sagte Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU). Gemeint sind damit insbesondere Elektroautos.

Geplant ist, dass ein Nummernschild für zwei Autos zugelassen wird. Allerdings darf zur selben Zeit nur eines der beiden im Straßenverkehr bewegt werden. Voraussetzung für ein Wechselkennzeichen ist, dass die Fahrzeuge in die gleiche Kfz-Klasse fallen und die Halter Nummernschilder gleicher Abmessungen verwenden können. Diese können also nicht für Auto und Motorrad verwendet werden, sind aber für Autofahrer interessant, die neben dem normalen Wagen ein Wohnmobil, einen Oldtimer oder ein kleineres Stadtauto für Kurzstrecken besitzen.

Das Autojahr 2012: Ein Jahr der Innovationen

Die Wechselkennzeichen bestehen aus zwei Teilen: dem jeweils fest angebrachten, fahrzeugbezogenen Teil mit gültiger Tüv-Plakette sowie dem gemeinsamen Teil mit der Zulassungsplakette, das wechselweise an beiden Fahrzeugen angebracht wird. Um mit einem Auto fahren zu dürfen, muss es beide Kennzeichen führen.

Saison-, Kurzzeit- und Ausfuhrkennzeichen gelten nicht als Wechselkennzeichen. Zudem ist die neue Regelung lediglich für private Zwecke gedacht, nicht jedoch für den gewerblichen Personen- und Güterverkehr.

Keine Steuererleichterung

Weniger Steuern müssen Privatpersonen in Deutschland deshalb aber nicht zahlen. Im Gegensatz zu den Nachbarländern. In Österreich und der Schweiz müssen Autobesitzer nur für das jeweils teuerste Fahrzeug einen Versicherungsbeitrag und die Kfz-Steuer entrichten. Bei uns müssen sie auch künftig für beide Fahrzeuge den vollen Steuersatz zahlen. Jedoch sollen die Halter durch Rabatte bei der Kfz-Versicherung profitieren. Die Versicherungswirtschaft hat bereits entsprechende Konditionen angekündigt.

Robert Rademacher, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes, wies allerdings darauf hin, dass Autos ohne vollständige Wechselkennzeichen nicht im öffentlichen Raum abgestellt werden dürfen. Die Besitzer müssten damit entweder über eine Garage oder ein eigenes Grundstück verfügen, kritisierte er. «Damit wären die Bewohner von Mietwohnungen vor allem in Städten als Nutzer praktisch ausgeschlossen.»

wie/ham/news.de/dapd/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (29) Jetzt Artikel kommentieren
  • kawajack
  • Kommentar 29
  • 09.01.2013 11:49

kommentar 26 dir würde ich 3x versicherung abknöpfen und auf jede versicherung 15% rabatt geben,du bist der beste.....du hast bestimmt auch studiert..lächelt

Kommentar melden
  • Kawajack
  • Kommentar 28
  • 09.01.2013 11:39

absoluter nonsens,entweder ich kann mit dem wechselkennzeichen 2 autos bewegen,fahren,bezahle für den hubraumstärksten versicherung und steuern,kann dann den 2 mit dem kennzeichen ebenso nutzen,alles andere ist abzocke,und bringt garnix.ist lächerlich,dafür musst du wahrseinlich erstmal studieren um so einen mist zu verstehen.ich werde so was nie machen.aber unsere politiker wollen nur an unser geld,kraftstoffsteuern 80 cent pro liter oder mehr,tabaksteuer 3,00 euro pro schachtel,heizölsteuer 50 cent pro liter, tausende euro gage einstecken,keine rentenbeiträge zahlen,dienst-kfz nutzen.danke

Kommentar melden
  • PIpi Langstrumpf
  • Kommentar 27
  • 13.08.2012 17:30
Antwort auf Kommentar 26

Schlaues Kerlchen

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig