Volkswagen CC Vom Biedermann zum Gentleman

Der Passat, der keiner mehr ist (Foto)
Der Passat, der keiner mehr ist: Das Passat Coupé heißt ab sofort Volkswagen CC. Bild: pi

Name weg, Prestige rauf: Der Name Passat entfällt in Zukunft für das viertürige Coupé aus Wolfsburg. Der Volkswagen CC soll damit endgültig vom Biedermann zum Gentleman werden.  Ansonsten bleibt die Überarbeitung aber zurückhaltend.

Volkswagen zeigt auf der Los Angeles Auto Show 2011 die zweite Generation des viertürigen Coupés CC. Auf den Vornamen Passat wird in Zukunft mit voller Absicht verzichtet. VW erhofft sich dadurch eine stärkere Trennung zwischen den Firmenkunden, für die unverändert die Passat Limousine von Interesse bleibt und den ebenfalls umworbenen Privatkunden. Um der Abnabelung auch optisch gerecht zu werden, ist sowohl die Front als auch das Heck eleganter und dadurch mehr in Richtung Phaeton gestaltet worden.

In der Front finden sich serienmäßig neu konzipierte Bi-Xenonscheinwerfer mit statischem Abbiegelicht und im Heck neu entworfene LED-Rückleuchten wieder. Ebenfalls serienmäßig ist der neue CC mit Radio-CD-System, Edelstahl-Einstiegsleisten, Sicherheitskopfstützen mit zusätzlicher Längseinstellung für Fahrer und Beifahrer und einem Müdigkeitswarner ausgestattet.

Volkswagen CC
Dieser Passat ist Privatsache
Dieser Passat ist Privatsache (Foto) Zur Fotostrecke

Mehr Sicherheitssysteme an Bord

Optional gibt es weitere Sicherheitssysteme wie den erstmals eingesetzten Side Assist Plus inklusive Spurhaltesystem Lane Assist, welcher vor Fahrzeugen im toten Winkel warnt und per Lenkeingriff einem drohenden Unfall verbeugt. Zusätzlich stehen die automatische Fernlichtregulierung und eine kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung zur Auswahl.

Der ab Februar 2012 in Deutschland auf den Markt kommende VW CC wird in zwei Diesel- und drei Benzinmotorvarianten angeboten. Die Turbodiesel, welche alle serienmäßig über ein Start-Stopp-System und einen Rekuperationsmodus verfügen, leisten 140 und 170 PS. Der kleinere Diesel soll in Kombination mit seinem manuellen Sechsgangang-Getriebe 4,7 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen. Die ebenfalls mit der Rekuperationsfunktion ausgestatteten Benziner leisten 160, 210 und 300 PS. Optional sollen für alle Varianten Doppelkupplungsgetriebe angeboten werden. Über Preise wird in Wolfsburg noch geschwiegen.

sgo/sca/news.de/pi

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Partnerangebot
Gebrauchtwagenbörse
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige