Lesertelefon Bei Kfz-Versicherung reicht günstig nicht

Kfz-Versicherung wechseln (Foto)
Preisgünstige Versicherung oder individuelle Anpassung: Im Schadenfall zeigt sich, was eine Kfz-Versicherung wirklich leistet. Bild: AXA

Bis zu 400 Euro sparen: Mit solchen Angeboten werden Deutschlands Autofahrer derzeit wieder bombardiert. Doch wer am falschen Ende spart, bezahlt das unter Umständen teuer. Experten geben Tipps, wo die beste Lösung zwischen viel Service und preisgünstigen Tarifen liegt.

Wirken sich die neuen Schadenfreiheitsklassen vieler Anbieter immer vorteilhaft auf die Beiträge aus?

Norbert Römers: Da muss man ganz genau hinsehen, denn die Versicherer, die ihre Schadenfreiheitsklassen (SF) neu strukturieren, heben unter Umständen gleichzeitig ihre Grundbeiträge an. Dann bekommt der Versicherte zwar einen höheren Schadenfreiheitsrabatt, zahlt aber wegen des höheren Grundbeitrags keinen Cent weniger. Am Ende zählt die Prämie in Euro und nicht der Rabatt in Prozent.

Kann ich auch nach dem 30. November wechseln, wenn meine bisherige Versicherung teurer wird?

Martin Hardenacke: Erhöht die Versicherung die Prämie, haben Sie ein außerordentliches Kündigungsrecht. Sie müssen dann spätestens einen Monat nach Erhalt der schriftlichen Mitteilung kündigen. Vorher sollten Sie sich jedoch bereits um eine neue Versicherung kümmern. Sonst stehen Sie unter Umständen ohne Versicherungsschutz da.

Versicherungen bieten verschiedene Tarife an. Wie unterscheiden sich diese in der Regel?

Thomas Jäckel: Die Tarife spiegeln verschiedene Leistungsstufen wider und folgen meist dem Raster Basisschutz, mittleres Leistungsniveau und Komforttarif - und das jeweils bei Haftpflicht, Teil- und Vollkasko. Entsprechend fallen die Beiträge aus. Zusätzlich können die Versicherten häufig Bausteine individuell zubuchen, etwa einen Rabattschutz, spezielle Schadenservices oder eine Fahrerschutzversicherung.

Worauf muss ich beim Vergleich mehrerer Tarife achten?

Holger Ullrich: Zunächst müssen die Angaben für Fahrer und Fahrzeug bei allen Vergleichen identisch sein. Dann ist es wichtig, dass Sie auch bei den Leistungen Äpfel mit Äpfeln vergleichen. Tipp: Schreiben Sie sich die Leistungsmerkmale auf, die Sie erwarten und vergleichen Sie nur diese. Falls Sie Online-Vergleichsrechner benutzen, machen Sie denselben Durchlauf mit verschiedenen Rechnern. Achten Sie beim Tarifcheck auch darauf, wie die Versicherer im Falle eines Schadens zurückstufen - da kann eine vermeintlich günstige Versicherung schnell teuer werden. Und: Vergleichen Sie nicht nur Preise, sondern auch die Servicequalität der Anbieter. Hier können die einschlägigen unabhängigen Testinstitute weiterhelfen.

Wann reicht statt der Vollkasko- eine Teilkaskoversicherung?

Hardenacke: Je älter das Fahrzeug ist, desto eher reicht die Teilkasko. Aber Vorsicht: Eine generelle Empfehlung gibt es nicht. Die Entscheidung hängt immer von dem Fahrzeugwert und dem zu zahlenden Versicherungsbeitrag ab. In jedem Fall sollten Sie die mögliche Ersparnis vor einer Umstellung des Vertrags genau durchrechnen lassen. Denn bei einer hohen Schadenfreiheitsklasse, zum Beispiel SF 25, lohnt ein Wechsel häufig nicht. Der Grund: In der Teilkasko gibt es keine Schadenfreiheitsklasse und die Typklasse ist manchmal höher als in der Vollkasko.

Wann rentiert sich ein so genannter Rabattretter?

Knut Schubert: Nach einem Haftpflicht- oder Vollkaskoschaden stuft die Versicherung den Vertrag im Folgejahr in eine niedrigere und damit teurere Schadenfreiheitsklasse zurück. Um das zu verhindern, bieten viele Versicherungen einen Rabattretter an. Meistens greift er ab Schadenfreiheitsklasse SF 25, also nach 25 schadensfreien Jahren, in einigen Tarifen aber auch bereits ab SF 20. Noch weiter geht der Baustein Rabattschutz, der – gegen Mehrbeitrag – eine Rückstufung bereits ab SF 4 verhindert. Aber Achtung: Wer nach einem Schadensfall die Versicherung wechselt, kann beim neuen Anbieter die Vorteile aus Rabattretter und Rabattschutz verlieren.

Ist ein Schutzbrief überhaupt notwendig?

Jäckel: Ein Schutzbrief ist sehr sinnvoll, denn er bietet im Notfall nicht nur eine Kostenerstattung, sondern auch sofortige Hilfe. So werden zum Beispiel bei einer Panne oder einem Unfall verschiedene Leistungen durch den Versicherer organisiert, vom Bergen und Abschleppen des Fahrzeugs über Pannenhilfe bis hin zum Mietwagen. Und sogar bei Krankheit oder Verletzungen auf einer Reise werden viele Leistungen erbracht. Wer bereits Mitglied in einem Automobilclub ist, sollte Preise und Leistungen vergleichen. Häufig ist der Schutzbrief in der Kfz-Versicherung preiswerter oder sogar ohne Mehrbeitrag enthalten.

Was bringt eine sogenannte Werkstattbindung für die Versicherungsprämie?

Schubert: Die Kaskoprämie sinkt, weil die Versicherung mit sogenannten Partnerwerkstätten zusammenarbeitet, die den Schaden reparieren. Die Kostenvorteile aus dieser Partnerschaft fließen als Senkung der Beiträge an den Versicherten zurück – ohne Qualitätseinbußen. Beim Service profitiert er oft sogar: Bei uns erhält der Versicherte zum Beispiel kostenlos ein kleines Ersatzfahrzeug für den Reparaturzeitraum. Wichtig: Die Partnerwerkstätten sollten von unabhängiger Stelle, zum Beispiel der Dekra, zertifiziert sein.

Und ist eine Werkstattbindung auch für ein Leasingfahrzeug sinnvoll?

Hardenacke: Leasing- oder Finanzierungsverträge legen häufig fest, dass das Fahrzeug in vom Hersteller zugelassenen Werkstätten repariert werden muss. In einem solchen Fall sollte eine Werkstattbindung bei der Kfz-Versicherung nicht vereinbart werden, um Ärger mit dem Leasinggeber oder dem finanzierenden Institut auszuschließen.

Ich habe seit drei Jahren den Führerschein, fahre regelmäßig mit dem Zweitwagen meiner Eltern. Wie stuft mich die Versicherung ein, wenn ich ein eigenes Auto anmelde?

Römers: Bei drei Jahren Führerschein wird eine gewisse Fahrpraxis vermutet, sodass eine Einstufung in die Schadenfreiheitsklasse SF ½ üblich ist. Alternative: Wenn Sie als Fahrer des elterlichen Zweitwagens im Versicherungsschein eingetragen und unfallfrei gefahren sind, lässt sich der in dieser Zeit erzielte Rabatt, wenn auch nicht immer in voller Höhe, auf eine eigene Kfz-Police übertragen. Gleichzeitig verlieren aber die Eltern diesen Rabatt. In jedem Fall sollten Sie mit Ihrem Versicherer sprechen. Viele Kfz-Versicherer bieten einem jungen Fahrer eine günstigere Police an, wenn die Eltern schon längere Zeit zufriedene Kunden sind.

Wir haben in der Familie drei Autos und zwei Motorräder zu versichern. Gibt es da so etwas wie einen Mengenrabatt?

Jäckel: Einige Versicherer bieten interessante Sondereinstufungen bei der Versicherung von mehreren Fahrzeugen innerhalb einer Familie an. Insbesondere wenn zusätzliche Fahrzeuge hinzukommen, ist das interessant. Dann kann ein Vertrag statt mit SF-Klasse 0 oder ½ auch schon mal mit SF-Klasse 3 oder 5 beginnen. Dadurch kann sich der Beitrag halbieren. Diese Sondereinstufungen sind von Gesellschaft zu Gesellschaft anders geregelt und an unterschiedliche Voraussetzungen gebunden. Ohne Hilfe kann man sich hier kaum zurechtfinden. Aber Nachfragen lohnt sich!

Was bedeutet der «Verzicht auf die Einrede wegen grober Fahrlässigkeit»?

Ullrich: Das klingt kompliziert, bedeutet aber in der Praxis, dass die Kaskoversicherung auch dann ohne Abzug zahlt, wenn Sie den Schaden leichtsinnig verursacht haben, zum Beispiel wenn Sie eine rote Ampel übersehen und es auf der Kreuzung kracht. Ausnahmen sind die vorsätzliche Herbeiführung eines Unfalls und das Fahren unter Alkohol oder Drogen.

Ersetzt die Versicherung bei Diebstahl des Autos den Neuwert?

Jäckel: Das hängt davon ab, ob der Vertrag das vorsieht. Je nach Leistungsniveau kann eine Neupreisentschädigung bis 12 oder 24 Monate nach Zulassung eines Neufahrzeugs enthalten sein. Da der Wertverlust eines Fahrzeugs in den ersten Monaten besonders hoch ist, sollten Neuwagenkäufer auf diese Leistung besonders achten, denn bei günstigen Tarifen ist eine solche Neupreisentschädigung häufig nicht enthalten. Wer einen hochwertigen Gebrauchtwagen kauft, kann sich ebenfalls gegen den Wertverlust des Fahrzeugs absichern: Einzelne Versicherer bieten in der Vollkasko eine Kaufwertentschädigung für Gebrauchtfahrzeuge an.

Wo kann ich erfahren, welche Autos bei Versicherungen günstig eingestuft werden?

Ullrich: Welches Auto welcher Typklasse zugeordnet wird, bestimmt jeweils zum 1. Oktober eines jeden Jahres ein unabhängiger Treuhänder. Grundlage der Einstufung sind umfassende statistische Auswertungen von Schadensfällen der vorangegangenen Jahre. Modelle, die überdurchschnittlich oft in Unfälle verwickelt waren, erhalten eine entsprechende ungünstige Typklasse. In welche Typklasse ein Fahrzeug bei Haftpflicht, Voll- und Teilkasko eingestuft wird, können Sie unter www.typklassen.de erfahren.

Worauf sollte man bei der Wahl einer Online-Versicherung achten?

Römers: Online-Versicherungen werden von Versicherten bevorzugt, die sehr günstig versichern wollen und dabei auf die persönliche Beratung zur Versicherung verzichten können. Das erfordert ein hohes Maß an Eigeninitiative und etwas Übung im Umgang mit den Portalen der Versicherer. Oft sind die Leistungen eingeschränkter als bei den klassischen Tarifen, weil komplexere Leistungen über die Online-Kommunikation nicht zu steuern sind. Dennoch unterscheiden sich die Online-Tarife der Versicherer durchaus. Ein Tarifcheck mehrerer Anbieter lohnt auch hier.

Kann ich auch bei einem Internettarif für mich wichtige Leistungen hinzubuchen?

Schubert: Einige Anbieter ermöglichen es, eine begrenzte Auswahl von zusätzlichen Bausteinen zuzubuchen. So kann der Versicherungsschutz beispielsweise um Schutzbriefleistungen oder zusätzliche Deckungsvereinbarungen erweitert oder der Beitrag durch eine Werkstattbindung nochmals gesenkt werden.

Unsere Experten am Telefon: Norbert Römers, gerichtlich zugelassener Versicherungsberater der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen; Martin Hardenacke, Versicherungskaufmann und Pressesprecher des Bundesverbands Deutscher Versicherungskaufleute beim Bezirksverband Köln; Thomas Jäckel, Experte für Kraftfahrtversicherungen bei der AXA; Knut Schubert, Experte für Kraftfahrtversicherungen bei der AXA, und Holger Ullrich, Mitglied im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute.

ham/news.de/pr.nrw

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Partnerangebot
Gebrauchtwagenbörse
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige