ADAC-Test Neun Winterreifen schneiden gut ab

Anfang Oktober beginnt das große Wechseln. Doch nicht jeder Winterreifen ist wirklich eine gute Wahl. Bei einem ADAC-Test bekamen nur neun Pneus eine gute Bewertung, ein Typ fiel sogar ganz durch.

Winterreifen im Test (Foto)
Die Saison für Winterreifen beginnt: Im aktuellen ADAC-Test schnitten nur neun Modelle gut ab. Bild: dapd

Im gemeinsamen Test von ADAC und Stiftung Warentest fiel der 195 Millimeter breite Winterreifen Traval Arctica durch. Dieser verursacht den höchsten Kraftstoffverbrauch, erzeuge ein lautes Geräusch und habe deutliche Schwächen auf Schnee und Eis, lautete die Kritik der Tester. Zudem schnitt der Reifen auf nasser Fahrbahn schwach ab. Der Pneu bekam deshalb die Note «mangelhaft».

«Besonders empfehlenswert» seien unter den 30 geprüften Winterreifen die Typen Goodyear UltraGrip8 und der Pirelli Winter 190 Snowcontrol Serie 3. Während der Goodyear auf Nässe Bestnoten bekam, punktete der Pirelli auf Eis mit guten Eigenschaften. Der Continental ContiWinterContact TS830 und der Semperit Speed-Grip2 überzeugten durch den geringsten Verbrauch, der Michelin Alpin A4 mit dem geringsten Verschleiß. Der Dunlop SP Winter Sport 4D überzeugte gleichermaßen in vielen Einzelkriterien.

Winterreifen: Es geht ums Gummi

Bei den Reifen mit 175 Millimetern gab es dreimal «gut»: Continental ContiWinterContact TS800, Michelin Alpin A4 und Dunlop SP Winter Response. Insgesamt 18 Reifen waren «befriedigend», zwei des Herstellers Falken «ausreichend».

Von Ganzjahresreifen rieten die Prüfer ab. Keines der sechs geprüften Modelle habe im Test überzeugt.

ADAC-Test: Frühzeitig Preise für Reifen vergleichen
Video: dapd

ham/sca/rzf/news.de/dapd

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig