Abfahren oder bleiben? So überstehen Sie jeden Stau

ADAC warnt vor Rekordstaus am Wochenende (Foto)
Fahrzeuge stauen sich auf der Bundesautobahn A7 vor dem Elbtunnel in Richtung Süden. Bild: dpa

Staus sind unvermeidbar: Wer auf eine Verkehrsstörung zu fährt, sollte auf der Autobahn bleiben. Nebenstraßen sind nur für ortskundige Autofahrer eine echte Alternative. Wie Sie sich im Stau richtig verhalten, lesen Sie hier.

Nach Prognosen der Verkehrsclubs steht Deutschland ein Wochenende mit Rekordstaus bevor. «Die halbe Nation wird unterwegs sein, weil dann wirklich alle Bundesländer Ferien haben», sagte ADAC-Verkehrsexperte Andreas Hölzel.

Auf der rechten Spur in den Stau fahren

Autofahrer haben ihr Schicksal in einem Stau laut Stauforscher Martin Treiber zum Teil selbst in der Hand. Im Zweifel solle man zunächst auf der Autobahn bleiben, auch wenn eine Verkehrsstörung gemeldet werde, sagte der Physiker von der Technischen Universität Dresden mit Blick auf die befürchteten Rekordstaus. Nebenstraßen seien nur ratsam, wenn sich Autofahrer gut in der Region auskennen.

Treiber rät zu maximal einem Spurwechsel im Staubereich. Hineinfahren solle man auf der rechten Spur, da dort mehr Lücken vorhanden seien, sagte der Verkehrswissenschaftler. Die linke Fahrbahn ermögliche dann am Stauende ein zügiges Herausfahren, was zur rascheren Auflösung des Staus beitrage.

Mehr Spurwechsel sind dem Forscher zufolge kontraproduktiv. Zum einen würden sie den Verkehrsfluss stören - neben einem hohen Verkehrsaufkommen und Engstellen wie Baustellen oder Ausfahrten sei dies der dritte Faktor für die Entstehung von Staus. Zum anderen fließt der Verkehr laut Treiber mal auf der einen und dann wieder auf der anderen Fahrbahn schneller.

Wasser, Tee und Obst

Da viele Autofahrer um Staus und stockenden Verkehr trotz guter Reiseplanung nicht herumkommen werden, rät ADAC-Mann Hölzel, sich auch auf längere Wartezeiten gut vorzubereiten: «Vor allem sollte ausreichend Trinken und Essen mit an Bord sein.»

An Getränken eigneten sich Wasser und Tees am besten: «Lassen Sie Getränke, die nicht mehr schmecken, wenn sie warm werden, lieber zu Hause.» Beim Essen sei etwa Obst schmelzender Schokolade vorzuziehen. «Packen Sie Snacks ein, die sich auch im Auto ohne Kühlung längere Zeit halten.»

Gute Laune fährt mit

Geht auf der Autobahn nichts mehr, gilt es für gute Laune unter den Mitfahrenden zu sorgen. «Wenn die Stimmung zu schell kippt, etwa kleine Kinder ungeduldig werden oder anfangen zu schreien, dann ist das anstrengend für alle», so Hölzel.

«Hier ist die Fantasie der Eltern gefragt. Sie sollten sich schon vor der Fahrt Spiele überlegen - zum Beispiel ‹Ich packe meinen Koffer› oder ähnliche.» Für das nötige Maß an Entspannung im Auto eigneten sich zudem Hörbücher oder Musik. «Je nach Alter des Nachwuchses darf sich ein Elternteil auch ruhig einmal nach hinten setzen, um Gesellschaft zu leisten.»

Staus sind unvermeidlich

Laut einer Studie der Europäischen Union verursachen Staus in Deutschland pro Jahr etwa 10 bis 20 Milliarden Euro Kosten. Dazu zählten vor allem die Kosten für verlorene Zeit, aber auch Aufwendungen für Unfälle und zusätzlich verbrauchtes Benzin.

Staus sind dem Forscher zufolge letztlich nicht vermeidbar. Der Verkehr könne mittels intelligenter Navigations- und Verkehrsleitsysteme zwar so effektiv wie möglich verteilt werden. Letztlich aber sorge allein die Zahl der Fahrzeuge, vor allem durch den Güterverkehr auf den Autobahnen, unausweichlich für Staus.

sis/ham/rzf/news.de/dapd/dpa

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Keiter
  • Kommentar 1
  • 31.07.2011 10:27

TAU VERMEIDBAR !!! ERSTENS HABEN ES REGIERUNG UND VERKEHRSPLANER VERPENNT, ÜBERALL 3 SPURIGE AUTOBAHNEN ZU BAUEN, DA SIE DEN GLOBALEN WANDEL IN FORM ONLINEVERSAND DEN GÜTERVERKEHR UNTERSCHÄTZT HABEN! IN DIESEM ZUG HABEN SIE ES VERSÄUMT,DIE SCHIENE WIEDER MIT FÖRDERUNG ATTRAKTIVER ZU MACHEN. MAN BAUT LIEBER IM NAHVERKEHR AB ! ZWEITENS SIND DURCH ZU HOHE SICHERHEITSSTANDARDS DER STRASSEN WIE SELTEN AUF DER WELT ZU ÜBERMÄßIG VIELEN BAUSTELLEN FÜHRT, WELCHE DANN ZU OFT TAGSÜBER AUSGEFÜHRT WERDEN! DRITTENS SIND AUTOFAHRER ZU BEQUEM FÜR AUSWEICHMÖGLICHKEITEN UND FAHRGEMEINSCHAFTEN,SOWIE ERLEDIGU

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Neueste Dossiers
Partnerangebot
Gebrauchtwagenbörse
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige