Audi A6 Avant Business mit Bums

Sechs mal sechs: Die sechste Generation des A6 rollt an. Der neue Buisness-Bomber lockt mit frischem Design und neuer Technik. Zur Verfügung stehen zu Beginn zwei Diesel und zwei Benziner. Eine neuer A6 kostet mindestens 40.850 Euro.

Business mit Bums (Foto)
Die Neuauflage des Audi Avant wirkt wie gehabt sportlich und elegant zugleich.   Bild: pi

Audi setzt auf Leichtbau - das ist auch bei der neuen, mittlerweile sechsten Generation des Audi A6 Avant nicht anders. Die Karosserie des 4,93 Meter langen Kombis besteht zu rund 20 Prozent aus Aluminium-Komponenten. Der neue Avant bringt dadurch bis zu 70 Kilogramm weniger Gewicht auf die Straße als sein Vorgänger.

Bis zu 1680 Liter Laderaum bei umgeklappter Rückbank: Zum Klappen reicht die Betätigung eines kleinen Hebels im Gepäckraum. Der Boden selbst ist weitgehend eben, die Ladekante lediglich 632 Millimeter hoch. Der A6 Avant verfügt optional über eine Sensorsteuerung für die Hecklappe: Ein Schlenkern mit dem Fuß unter dem Fahrzeugheck - und elektrisch schwenkt die Klappe nach oben. Praktisch, wenn man mit vollgepackten Händen ans Auto kommt.

Audi A6 Avant: Geschäftsfahrt der Extraklasse

Business-Klasse mit 313 PS

Innen herrscht bewährte Audi-Qualität: viel Platz vorne, ausreichend Platz hinten, edle Materialien, angenehme Haptik, dezente Formen und Farben. Die Sitze passen wie angegossen und sind vielfältig zu verstellen, die Instrumente vor dem Fahrer sind bestens einzusehen. In das Bediensystem im Cockpit muss der Fahrer erst ein paar Lerneinheiten investieren - dann findet er sich bestens zurecht.

Zum Marktstart bietet Audi für den A6 Avant zwei Benzinmotoren und drei Diesel zur Auswahl. Die beiden Sechs-Zylinder-Benziner liefern 204 PS beziehungsweise 300 PS Leistung ab. Die Diesel liegen zunächst zwischen 177 PS und 245 PS. Gegenüber den Vorgängermodellen verspricht Audi dabei einen um bis zu 21 Prozent gesunkenen Verbrauch. Bald folgt ein deutlich stärkerer V6-Diesel. Der ist mit 313 PS das Glanzstück unter den Selbstzündern für den A6 Avant.

Start-Stopp-System spart zusätzlich Sprit

Fest gekoppelt ist der starke Diesel an den quattro-Allradantrieb und an die neue achtstufige Tiptronic-Automatik. Sie schaltet nicht nur knackig und unaufgeregt kaum merkbar zwischen den Fahrstufen, sie trägt auch zum vergleichsweise sparsamen Verbrauch bei. Für zusätzliche Einsparungen sorgen serienmäßig das gut funktionierende Start-Stopp-System und die RekuperationRückgewinnung von Bremsenergie .

Der Einstiegspreis in die Kombi-Welt des Audi A6 Avant liegt bei mindestens 40.850 Euro für den 2.0 TDI mit 177 PS. Für den 204 PS starken 2.8 FSI als preiswertesten Benziner muss man mindestens 42.200 Euro hinlegen. Der Power-Diesel wird wohl bei mindestens 58.250 Euro starten. Aber wie bei allen anderen Premiummarken aus deutschen Landen heißt das nicht viel: Es ist bei Audi kein Problem, den Basispreis mit Sonderausstattung satt zu verdoppeln.

rli/ham/som/news.de/pi

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig