BMW 640i Ein Kreuzer mit Schnellboot-Charakter

Wettstreit um die Flaggschiff-Position bei BMW: Der neue 6er rückt dem 7er bedrohlich nahe. Optisch räumt das Coupé die volle Punktzahl ab – schöner war noch kein 6er. Doch damit nicht genug: Auf der Straße wird der breite Kreuzer zum agilen Schnellboot.

Ein Kreuzer mit Schnellboot-Charakter (Foto)
Ab Oktober steht der neue 6er BMW bei den Händlern. Ers wird mindestens 74.400 Euro kosten. Bild: pi

Feind in Sicht: Vor dem Bug des BMW-Kreuzers taucht ein LKW auf. Der Griff geht zur Sport-Taste an der Mittelkonsole. Die Achtgangautomatik schaltet sofort herunter, der Sechszylinder wird aus seinem Ruhezustand geweckt und beim Kickdown nimmt der aufgeladene 320 PS-Motor Fahrt auf. 450 Newtonmeter Drehmoment stehen schon ab 1300 Kurbelwellenumdrehungen bereit, von 0 auf 100 Km/h geht es in 5,4 Sekunden - da wird jedes Überholmanöver zur leichten Übung. «Der Coupé-Kunde möchte kultiviert fahren, aber auch immer einen Leistungsüberschuss haben, den er bei Bedarf abrufen kann», meint BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Draeger. Diesen Überschuss bietet das Münchener Flaggschiff schon im Basismodell.

Komfort ist auch im Interieur angesagt. Pilot und Beifahrer freuen sich über körperbetonte Sitze und ein üppiges Platzangebot. Weniger kommod geht es im Fond zu. Zwar kann man es auch als Erwachsener jenseits der 1,80 Meter Körpergröße aushalten, aber viel Raum findet man vor den Knien und über dem Haupt nicht vor.

BMW 640i: Der beste 6er aller Zeiten

Oberklasse-Coupé mit Öko-Ambitionen?

So kraftvoll und sportlich sich der 6er auch präsentiert, er will ebenfalls ein Flaggschiff in Sachen Effizienz sein. Der Durchschnittsverbrauch des 640i liegt bei 7,6 Litern pro 100 Kilometer laut Werksangabe, fast drei Liter weniger als beim 650i mit 407 PS. Wer mehr sparen will, muss zum 313 PS starken Selbstzünder greifen. Der 640d, eine leistungsstärkere Variante des aus dem 7er bekannten Drei-Liter-Diesels, genehmigt sich im Schnitt nur 5,4 Liter pro 100 Kilometer.

Als Sparhilfe hat der Wagen in allen Varianten eine Start-Stopp-Automatik an Bord. Wie gewohnt gibt es die Fahrmodi Komfort, Komfort Plus, Sport und Sport Plus, die man mit dem sogenannten Fahrerlebnisschalter einstellt. Dabei werden Funktionen wie Dämpfung oder Gasannahme je nach Bedarf komfortabel oder sportlich eingestellt. Neu an Bord ist der Modus Eco Pro. Erfahren Sie mehr über die Öko-Fahrstufe in unserer Bilderstrecke.

Basisversion ab 74.400 Euro

Die Serienausstattung des 74.700 Euro teuren 640i enthält unter anderem elektrisch verstellbare und beheizte Ledersitze, Tempomat, Zweizonen-Klimaautomatik, Xenon-Scheinwerfer, Hifi-System, Komfortschlüssel sowie Licht- und Regensensor.
Beim Händler steht das Coupé in allen Motorvarianten - 640i, 650i (85.700 Euro), Allradversion 650i xDrive (89.100 Euro) und 640d (78.200 Euro) ab Oktober. Die Münchner hoffen auf einen weltweiten Verkaufsschlager.

Ein Ass haben die Bayern aber noch im Ärmel: Nach Cabrio, Coupé und M6 wird die Modellreihe schließlich weiteren Zuwachs bekommen. Ein schnittiger Viertürer, bislang als Studie Gran Coupé zu sehen, soll 2012 oder 2013 Mercedes CLS und Porsche Panamera angreifen.

sgo/rzf/news.de/pi

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig