Jaguar XKR-S Willkommen im Club

Willkommen im Club (Foto)
540 PS katapultieren den Jaguar XKR-Sum in 4,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Bild: pi

Männer mögen solche Kätzchen: Im Straßenalltag sanft schnurrend und zivilisiert, auf der Rennstrecke böse fauchend und voll unbändiger Kraft. Der XKR-S ist der schärfste Serien-Jaguar aller Zeiten.

Der XKR-S ist nicht nur klassisch schön, sondern auch kraftvoll und stark. Aus den acht Zylindern der Fünf-Liter-Maschine zerren 540 PS und ein maximales Drehmoment von 680 Nm an den Hinterrädern. Jaguar gibt als Topspeed 300 km/h an. Damit hat der Renner nicht nur seine Mitgliedschaft im exklusiven 300er-Club sicher, sondern ist auch der bisher schnellste Serien-Jaguar überhaupt. Für den Spurt auf 100 km/h reichen 4,4 Sekunden - da kommt selbst das bordeigene Navigationssystem mit seinen Empfehlungen nicht immer mit.

Der XKR-S ist ein Erlebnis der ganz speziellen Art. Wer einsteigt fühlt sich in den straffen Sportsitzen gleich bestens aufgehoben. Rings herum ist für einen Zweisitzer viel Platz, der breite Mitteltunnel sorgt für zusätzlichen Halt. Die «Rücksitze» kann man wie üblich vergessen - sie taugen allenfalls fürs Handgepäck. Immerhin bietet der Kofferraum unter der weit aufschwenkenden Heckklappe mit 330 Litern Stauraum konkurrenzlos viel Platz auch für längere Reisen.

Jaguar XKR-S
Kätzchen mit Krallen
Kätzchen mit Krallen (Foto) Zur Fotostrecke

Sportlich gefahren verdoppelt sich der Verbrauch

Der Druck auf den Start-Knopf entfesselt eine infernalische Geräuschkulisse: Aus den vier Auspufftöpfen blubbert und faucht es, bläst es den Abgasstrahl hinaus wie aus einem heiß gelaufenen Föhn - jeder Kick aufs Gaspedal provoziert ein lustvoll-aggressives Brüllen. Aber der XKR-S kann auch sanft. Ein behutsamerer Umgang mit dem Gaspedal sorgt für ein eher zivilisiertes Säuseln. Wer will, kann es aber auch knallen lassen: Den Drehhebel der Sechsgangautomatik von ZF auf «S» stellen, Kickdown - und los geht`s.

Unter der langen Fronthaube arbeitet die nun dritte und komplett neu konstruierte Generation von Jaguars AJ-V8-Motorenfamilie. Der von einem Doppel-Vortexkompressor beatmete Motor spritzt den Kraftstoff über eine zentrale Multipoint-Direkteinspritzung und einem Druck von bis zu 150 bar in die Verbrennungsräume. Wer mit dem XKR-S sportlich unterwegs ist, wie er am meisten Spaß macht, der darf die offizielle Verbrauchsangabe von Jaguar getrost verdoppeln. Statt der 12,3 Liter aus dem Datenblatt attestierte der Bordcomputer nach gut 200 Kilometern Geschlängel durch das bergige Hinterland der Atlantikküste einen Verbrauch von 22,8 Litern auf 100 Kilometern. Im zivilisierten Alltag auf den mit Starenkästen gespickten deutschen Landstraßen und ausgeschaltetem Sportmodus dürfte man schon eher an die offiziellen Verbrauchszahlen heran kommen.

Fast ein Schnäppchen im Club der 300er

Der XKR-S ist die wichtigste Neuerung, die Jaguar der Baureihe im neuen Modelljahr gegönnt hat. Im 300er-Club ist der Jaguar XKR-S schon fast ein Schnäppchen - trotz des happigen Aufpreises von mehr als  20.000 Euro für die 40 Mehr-PS gegenüber dem XKR. Die Briten haben den «S» mit 129.900 Euro inklusive Mehrwertsteuer in ihrer Preisliste stehen. Dabei ist er schon ordentlich ausgestattet. Und alle anderen Edelschmieden kastrieren ihre Hochleistungsmotoren entweder bei 250 km/h oder sind wie Ferrari, SLS & Co. sehr viel teurer.

Erfahren Sie mehr über die Rennkatze in unserer Bilderstrecke.

rli/sgo/news.de/pi

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Partnerangebot
Gebrauchtwagenbörse
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige