Fiat 500C Twin Air Knirps oben ohne

Fiat 500C Twin Air (Foto)
Kein Fahrspaß im Zweizylinder? Dieses Vorurteil widerlegt der Fiat 500C Twin Air. Bild: dapd

Von Sabine Neumann
Es klingt nach einem passenden Gespann: ein kleines Auto mit einem kleinen Motor. Das ist der Fiat 500 als Cabrio mit einem Zweizylinder. Ein Zweizylinder? Das klingt nicht nach Fahrspaß. Ein Vorurteil.

Erste Ausfahrt mit dem Mini-Italiener: Bei Tempo 120 ist plötzlich Schluss mit Vortrieb. Mehr lässt sich aus dem 85 PS starken 0,9-Liter-Aggregat nicht rausholen? Zumindest nicht, wenn die sogenannte Eco-Taste aktiviert und damit das maximale Drehmoment von 145 Newtonmetern bei 1900 Umdrehungen auf 100 Newtonmeter bei nur noch 1750 Touren beschränkt ist. Also: Knopf lösen und schon spurtet der TwinAir-Turbo munter weiter. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 170 Stundenkilometern. Da macht die Fahrt gleich mehr Vergnügen.

Abgesehen vom Turbolader steckt hinter dem Leistungsvermögen des Zweizylinders eine Technik, die Fiat Multiair nennt. Ziel ist es, Leistung und Verbrauch effizient auszubalancieren. Da wundert es allerdings, dass der Bordcomputer den Durchschnittsverbrauch nach vielen Kilometern in der Stadt, gemütlichen Landfahrten und einigen schnellen Langstrecken mit einer Sechs vor dem Komma dokumentiert. Das sind fast zwei Liter mehr als Fiat verspricht.

Kein Mäkeln beim Fahrverhalten

Keinen Grund zum Mäkeln gibt es beim Fahrverhalten. Federn und Dämpfer sind gut abgestimmt und stellen den Fahrer nie vor Probleme. Bei kurzen Bodenwellen führt der knappe Radstand zu kleineren Hupfern des Wagens. Er bleibt aber jederzeit gut beherrschbar und sicher in der Spur.

So lässt sich die Sonne genießen. Das knallrote Dach öffnet sich elektrisch per Knopfdruck in nur 16 Sekunden. Und der vermeintlich kleine Kofferraum lässt sich per Zug am Hecköffner vergrößern. Dafür wird das zusammengefaltete Dach etwas angehoben und schon hat man nahezu freien Zugriff auf alles, was sich in dem 182 Liter fassenden Abteil befindet.

Viel Platz im Innenraum

Die Rücksitzbank bietet unerwartet viel Platz. Überhaupt scheint der Cityflitzer innen größer als außen zu sein. Wohlfühlatmosphäre kommt dank der verwendeten Materialien und deren guter Verarbeitung auf. Fast alle Funktionen lassen sich intuitiv und ohne langes Suchen bedienen, ein weiterer Grund für gute Laune.

Die bleibt auch bestehen, wenn man sich die Basisausstattung des Fiat 500C TwinAir anschaut. Knie-, Kopf- und Seitenairbags gehören ebenso zum Lieferumfang wie Zentralverriegelung, höhenverstellbares Lenkrad, elektrisch verstellbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber, Bordcomputer und CD-MP3-Radio. Wem das nicht reicht, der kann sich in der Zubehörliste umsehen.

rli/ham/sis/news.de/dapd

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Partnerangebot
Gebrauchtwagenbörse
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige