Ford Taurus Der Familien-Stier

Ford präsentiert den Taurus für 2013 - quasi ein Geburtstagsgeschenk zum 25. Modelljubiläum. Die Geschichte des Audi-Klons, der zu Robocops Dienstwagen wurde, und eine Spritztour im aktuellen Modell.

Der Familien-Stier (Foto)
Ford bringt 2013 den Taurus SHO auf den Markt. Bild: pi

Als Ford auf der New York Auto Show den überarbeiteten Taurus SHO für das Modelljahr 2013 ins Rampenlicht rollte, hofften manche auf ein echtes PS-Monster. Doch wie bisher ist nur ein V6-Motor mit 365 PS an Bord der allradgetriebenen Top-Version. Der normale Taurus speckt optional sogar vom V6 auf einen Vierzylinder mit zwei Litern Hubraum ab, der dank Turboaufladung immerhin 237 PS leistet. Verbrauchsreduzierung ist auch in den USA wieder einmal das Zauberwort.

Neben neuen Motoren bekommt der Taurus ein Facelift mit dezent überarbeiteter Front- und Heckpartie, 20-Zoll-Räder und eine verchromte Doppelauspuffanlage für den SHO. Im Cockpit kommt die MyFord-Technologie zum Einsatz, die eine Menge Schalter durch einen großen farbigen Touchscreen ersetzt.

Ford Taurus: Robocops Enkel

Der aktuelle Taurus wirkt bullig und kraftvoll und kaschiert geschickt seine Abmessungen: 5,15 Meter lang und 2,17 Meter breit. Entsprechend großzügig sind die Platzverhältnisse, die vorne wie hinten bequem ausfallen. Satte 569 Liter Kofferraumvolumen stehen zur Verfügung. Von der praktischen Mittelkonsole könnten sich deutsche Premiummarken eine Scheibe abschneiden.

Unter der Haube bleibt der Taurus typisch amerikanisch, Power ist angesagt. Schon der 3,5 Liter große V6 der Basisversion leistet 263 PS und liefert einen eindrucksvollen Schub. Beim Kickdown spurtet der frontgetriebene Wagen ohne Traktionsprobleme los, begleitet von einer kraftvollen Soundkulisse. Die Sechsgangautomatik schaltet weich und ruckfrei.

Trotz seiner Leistung ist der Taurus für gemütliches Cruisen geradezu geboren. Die Geräuschdämmung ist ausgezeichnet, der Fahrkomfort ebenfalls. In den USA kostet das aktuelle Basismodell Taurus SE nur 25.420 Dollar, umgerechnet rund 17.400 Euro. Von solchen Preisen in der oberen Mittelklasse kann Europa nur träumen. Der Enkel von Robocops Dienstwagen wird übrigens bald auch im echten Leben wieder Streife fahren: Ford baut auf Basis des Taurus den «Interceptor», ein hochmodernes Polizeifahrzeug mit aggressiver Optik.

rli/ham/sis/news.de/pi

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig