Saab Drei Neue bis 2012

2009 beinahe vom Markt verschwunden, jetzt der Rundumschlag: Neben der Kombiversion des Saab 9-5 erscheint bald der Nachfolger des Klassikers 9-3. Ein SUV rundet die Modelloffensive ab. Außerdem soll ein nobler Kleinwagen folgen.

Drei neue Saab-Modelle bis 2012 (Foto)
Schwedisches Debüt: Der 9-4X ist der erste Geländewagen, den Saab in Europa anbieten wird - im Sommer 2011 kommt der Wagen zu den Händlern. Bild: dpa

Nachdem der schwedische Autobauer in diesem Sommer das Topmodell 9-5 als Limousine eingeführt hat, soll im Frühjahr 2011 der Kombi folgen. Kurz darauf kommt der Geländewagen 9-4X nach Deutschland. Und im Oktober 2012 soll die dritte Generation des Mittelklassemodells 9-3 starten.

Der 9-4X basiert auf dem Cadillac SRX. Er ist das erste SUV, das Saab in Europa verkauft - allerdings nicht wie einst geplant als Diesel. Man habe dafür keinen geeigneten Lieferanten gefunden, erklärte Firmeneigner Victor Muller. So bleibt es bei zwei V6-Motoren mit 3,0 Litern Hubraum und 195 kW/265 PS oder 2,8 Litern Hubraum, Turbolader und 300 PS. Zu den Preisen machte Muller noch keine Angaben.

Der nächste 9-3 entsteht auf einer komplett neuen Plattform und fährt mit Motoren von BMW. Außerdem werde es den Wagen als Hybrid mit elektrisch angetriebener Hinterachse geben, kündigte Muller an. Zu den geplanten Karosserievarianten sagte er: «Ein Cabrio und ein Kombi sind gesetzt, aber ob wir mit einem Vier- oder Fünftürer starten, verraten wir noch nicht.»

Auf der Basis des aktuellen 9-3 SportCombi bereitet Saab derzeit auch sein erstes Elektrofahrzeug vor. Ein Flottenversuch mit 70 Autos soll Anfang 2011 in Schweden starten. Allerdings ist noch unklar, ob jemals ein 9-3 ePower in Serie gebaut wird.

Muller will künftig noch weitere Fahrzeugmodelle auflegen: «Wir wünschen uns dringend einen edlen Kleinwagen, der als 9-2 die Palette nach unten abrunden könnte.» Dafür muss Saab aber die Finanzierung noch klären und auch einen Partner für die Fahrzeugplattform finden.

sgo/som/ivb/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig