Abt Audi A1 Die Sport-Abt-Eilung

180 PS hat der Audi S1! Doch bis der 2011 erscheinen wird, muss Audis Haustuner Abt ran: Denn serienmäßig gibt es den Ingolstädter Style-Knirps mit maximal 122 PS. Abt treibt die Leistung des A1 auf bis zu 150 Benzin-PS, beziehungsweise 125 Diesel-Pferdchen.

Die Sport-Abt-Eilung (Foto)
Hat bis zu 150 PS unter der Haube: der Audi A1 nach der Spezialbehandlung des Tuners Abt. Bild: dpa

Der neue A1 ist ein trendiger Flitzer. Doch zum Marktstart in diesem Sommer hielt sich Audi mit der Bandbreite der Motorvarianten überraschend stark zurück. Egal ob Diesel oder Benziner - bei 122 PS ist trotz aller dynamischen Attribute erst einmal Schluss mit Sport. Bis stärkere Modelle wie der rund 180 PS starke S1 nachfolgen, empfiehlt sich für ambitionierte Einser-Kunden ein Abstecher zu Audis Haustuner Abt. Hier gibt es den brandneuen A1 gleich in mehreren nachgeschärften Versionen bis 150 PS. «Mit dem neuen A1 lässt sich Premiumqualität jetzt in allen Klassen erfahren,» sagt Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt.

Besonders interessant dürfte für die meisten frisch gebackenen Nachwuchs-Fans der Abt A1 1.4 TFSI sein. Statt der handelsüblichen 122 leistet der aufgeladenen Vierzylinder 150 PS. Der kleinere 1,2 TFSI bekommt eine Leistungsspritze von 86 auf 115 PS verabreicht. Bleibt abzuwarten, wie groß die Nachfrage in der Kleinwagenliga bei den Dieselmotoren sein wird. Der 1,6 Liter große Commonrail-Diesel des Audi A1 leistet nach der Abt-Kur statt 90 nunmehr 110 PS; der 105-PS-Diesel erstarkt auf 125 PS. Die Verbräuche der getunten Modelle sollen auf dem Niveau der Serienmodelle liegen. Sportliche Fahrwerksfedern und ein tieferer Schwerpunkt sollen dafür sorgen, dass der A1 besonders gut auf der Straße liegt und auf kurvenreichen Strecken seine Stärken ausspielen kann. Für die passende Optik sorgen eine Sportauspuffanlage sowie Felgen in den Dimensionen 17- und 18-Zoll.

Abt Audi A1: Zwerg auf Speed

«Klecks» - «Aloha» - «High-Voltage»

Neben den verschiedenen Leistungssteigerungen bietet Abt den Audi A1 in den drei bunten Sondermodellen «Klecks», «Aloha» und «High-Voltage» an. Elemente auf Kotflügeln, Heckschürze, Heckspoiler, Spiegelkappen, Frontlippe und Schwellern sind in den Farben Grasgrün, Lavendel oder Aluminium gehalten. Im Innenraum greifen Fußmatten das Design-Motiv ebenfalls auf.

Für 2625 Euro inklusive Umbau bietet das Unternehmen ein Karosseriepaket mit Einsätzen für Kotflügel und Heckschürze sowie Seitenschwellern, Heckspoiler, Frontlippe und Spiegelkappen an. Die Zierteile sind in den Farben Grasgrün, Lavendel und gebürstetes Aluminium erhältlich. Für ein Sportfahrwerk mit reduzierter Bodenfreiheit verlangt Abt 230 Euro.

Es ist kein Geheimnis, dass die Allgäuer mittelfristig noch leistungsstärkere A1-Versionen präsentieren wollen.

sgo/sca/news.de/pi/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (2) Jetzt Artikel kommentieren
  • Pazifiko
  • Kommentar 2
  • 15.12.2012 12:02

In einer Schmarotzerrepublik investiert ein Arbeitnehmer viel Geld in ein Auto aus heimischer Produktion um damit zur Arbeit zu fahren zwecks Einkommen für seine Familie und sich sowie nebenbei auch den Staat (Steuerabgaben), und um nach einem Unfall mit Totalschaden auf dem Arbeitsweg keine Steuererleichterung zur Abmilderung noch bestehender Restfinanzierung zu bekommen, während Bezieher von staatlichen Fürsorgemitteln Prämien im Rahmen eines Konsumpaketes zur Förderung der nationalen Wirtschaft erhalten, mit der sie sich letztlich doch nur billige Vehikel aus Niedriglohnländern finanzieren!

Kommentar melden
  • maus77
  • Kommentar 1
  • 02.06.2011 21:27

Ich hette mich auch gefreut...

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig