Renault Clio Das doppelte Cliottchen

Ein Zwitter in jeder Hinsicht: Der Clio meisterte als Erster den Spagat zwischen Kleinwagen und Kompaktklasse – und verwirrt Interessenten durch parallel produzierte Generationen der Baureihe. Glasklar jedoch ist eins: Er ist ein beliebter und zuverlässiger Gebrauchter.

Das doppelte Cliottchen (Foto)
Alte Generation mit neuem Namen: Renault bietet das Clio-Vorgängermodell unter dem Namen Campus weiterhin an. Bild: dpa

Nein, die Franzosen machten es Interessenten in den vergangenen Jahren nicht leicht, herauszufinden, wie ein aktueller Clio nun aussieht. Denn ihn gibt es quasi doppelt: Eine aktuelle Generation steht bei den Händlern neben den immer noch gebauten Clio-Neuwagen der Vorgängergeneration. Gerade diese ist aber für Gebrauchtkäufer die eigentlich interessante - auch wenn sie, je nach Baujahr, mit verschiedenen Macken in der Pannenstatistik des ADAC auftaucht.

Die aufgelisteten Mängel, die am Clio festgestellt werden, sind recht vielfältig. So sind Defekte am Auspuff ebenso bekannt geworden wie eine schwächelnde Elektronik. Außerdem gab es Ölverlust an der Vorderachse, Störungen im ABS oder auch Undichtigkeiten an Fenstern und Türen und dazu klappernde Schiebedächer. Grundlos aufleuchtende Airbag-Kontrolllämpchen stehen für das Baujahr 1998. Ebenfalls in der Liste: defekte Scheinwerfer und Wegfahrsperren.

Nachfolger des legendären R5

Seinen Ursprung hat der Clio als Nachfolger des früheren Renault R5. Der erste Clio kam 1991 auf den Markt. 1998 wurde die Generation abgelöst. Dieses Modell erhielt 2001 ein Facelift. Der Nachfolger kam im Herbst 2005 auf den Markt. Tatsächlich wird der alte Clio immer noch gebaut und angeboten. Mit der Zusatzbezeichnung Campus stellt er nun eine Art Einstiegsmodell zu besonders günstigen Preisen dar.

Den Clio der zweiten Generation mit der internen Kennzeichnung «B» gibt es wegen der langen Bauzeit in zahlreichen Modell- und Motorvarianten. Benziner stehen mit 59 PS ebenso zur Verfügung wie mit 75 oder gar 169. Auch extreme Sportmodelle mit bis zu 254 PS waren zeitweise erhältlich. Diesel leisten 64 oder 101 Pferdestärken.

Ein Clio 1.2 ECON aus dem Jahr 1999 steht mit 2200 Euro in der Schwacke-Liste, ein Clio 1.6 16V Privilege Baujahr 2004 mit 6900 Euro. Für ein Dieselmodell 1.5 dCi Campus Extreme von 2008 müssen knapp 8000 Euro eingeplant werden.

 

sgo/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig