Mercedes-Benz Neue alte Motoren

Zug verpasst: Mercedes präsentiert neue Motoren und setzt dabei immer noch rein auf klassische Verbrennungstechnologie. Kein Hybrid, kein Plug-In, stattdessen Hausmannskost mit Blendern wie Start-Stopp aufgehübscht.

Neue Motoren-Generation bei Mercedes (Foto)
Unscharfe Taktik: Mercedes setzt gerade in der prestigeträchtigen Luxusklasse weiter auf konventionelle Verbrenner. Bild: dpa

Mercedes führt eine neue Generation von Sechs- und Achtzylindern ein. Die Benziner bieten bis zu zwölf Prozent mehr Leistung, das Drehmoment steigt um bis zu 32 Prozent.

Gleichzeitig seien die Motoren aber um ein Viertel sparsamer als die Vorgänger, teilte der Hersteller am Donnerstag in Stuttgart mit. Ihren Einstand geben die neuen Aggregate nach dem Sommer im großen Coupé CL und kurz darauf in der S-Klasse sowie dem nächsten CLS. Mittelfristig sollen sie auch in allen anderen entsprechend großen Modellen eingesetzt werden.

Erreicht werden Leistungsanstieg und Verbrauchsminderung durch eine weiterentwickelte Direkteinspritzung sowie eine serienmäßige Start-Stopp-Automatik. Außerdem kompensieren die Motorenbauer beim Achtzylinder den Verlust von 0,8 Litern Hubraum durch den Einsatz eines Turboladers. So hat der neue V8-Motor nicht mehr 5,5 sondern 4,7 Liter Hubraum und kommt nun auf 450 PS. Bislang stand der Achtzylinder mit 388 PS im Datenblatt. Der Verbrauch im CL 500 soll mit dem Wechsel von 12,3 auf 9,5 Liter zurückgehen. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 224 statt 288 g/km.

Auch der neue V6 biete «mehr für weniger», sagt Motorenchef Leopold Mikulic. Der Motor bleibt bei 3,5 Litern Hubraum, leistet nun aber 306 statt bislang 272 PS. Der Verbrauch soll um 24 Prozent sinken, läge im S 350 dann bei 7,6 Litern (CO2-Ausstoß: 177 g/km).

tfa/car/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (2) Jetzt Artikel kommentieren
  • wori
  • Kommentar 2
  • 14.05.2010 16:42

1.wenn man einen Kommentar abgibt sollte man schon einigermassen der deutschen Rechtschreibung mächtig sein. 2.was soll das Gerede vom Hybrid und Elektroauto, ein sparsamer Diesel hat immer noch einen niedrigeren Verbrauch und außerdem ist der Pkw-Anteil am Welt-Gesamt co2 Ausstoss lächerlich gering.

Kommentar melden
  • elchfahrer
  • Kommentar 1
  • 11.05.2010 17:51

naja, unzeitgemäß und viel zu wuchtig. wer solche autos kauft, versuch nachbarn zu imponieren, die er eh nicht mag. da setze ich lieber auf kalssiscches understatement

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig

Mercedes-Benz: Neue alte Motoren » Auto » Ratgeber

URL : http://www.news.de/auto/855055861/neue-alte-motoren/1/

Schlagworte: