Kia 2010 Geschwister-Rivalität

Der Kia Sportage hat sich auf dem deutschen SUV-Markt etabliert und glänzt mit hervorragenden Verkaufszahlen. Da kann kann sein kleiner Bruder Magentis mit lediglich 227 Neuzulassungen im Jahr 2009 nur neidvoll zu ihm aufblicken.
 

Kia Sportage (Foto)
Der Kia Sportage glänzt mit einer Garantieleistung von sieben Jahren. Bild: press-inform

Für den koreanischen Autobauer Kia, hierzulande vor allem mit dem kompakten Ceed und dem kleinen Picanto erfolgreich, ist der Magentis das Angebot für die automobile Mittelklasse: 4,8 Meter lang, mit reichlich Platz und umfangreich ausgestattet. Ab 23.000 Euro immerhin finanziell kein schlechtes Angebot. Die potenziellen Kunden sehen das offensichtlich anders - zumindest in Deutschland. Zwischen Flensburg und Garmisch wurde der Magentis im vergangenen Jahr nur 227 Mal zugelassen. Wer im Magentis unterwegs ist, der fährt also ähnlich exklusiv wie mit einem Ferrari F 430 (321 Zulassungen) oder einem Bentley Continental (221 Zulassungen). Insgesamt waren 2009 nur 5847 Kia Magentis zugelassen - ein Großteil davon wohl auf Kia-Händler.

Sieben Jahre Garantie

Kia 2010: Ein ungleiches Paar

Deutlich erfolgreicher ist der Kia Sportage auf deutschen Straßen unterwegs. Mit dem Sportage hat Kia das geschafft, was mit dem Magentis nicht so recht gelingen will. Seit seiner Markteinführung im Jahr 2004 wurden in Deutschland mehr als 21.000 Einheiten des Allraders verkauft. Zum Modelljahr 2008 hatte Kia die Produktion des Kompakt-SUVs nach Europa verlagert.

Bei Kia vertraut man der Qualität des Sportage immer mehr und gewährt jetzt eine umfassende Garantie. Für alle nach dem 1. Januar 2010 neu zugelassenen Sportage-Modelle gilt eine Garantie von sieben Jahren oder 150.000 Kilometern für das gesamte Fahrzeug. Damit verfügt der Kia Sportage zusammen mit dem Kia Sorento über die umfangreichste Garantie im europäischen SUV-Markt.

Vorstellung des neuen Sportage

Auf dem Genfer Autosalon zeigt Kia jetzt die neue Version des Kompakt-SUVs. Wie der Vorgänger ist er eng verwandt mit dem Hyundai ix35, dem ehemaligen Tucson. Verglichen mit dem Vorgängermodell ist der neue Sportage länger, breiter und flacher. Trotz des deutlichen Bruchs mit der bisherigen Formensprache werden bei den zentralen SUV-Merkmalen keine Abstriche gemacht: die erhöhte Sitzposition, die robuste und sichere Anmutung und die große Bodenfreiheit.

Der neue Sportage soll mehr mehr Raum für Insassen und Gepäck bieten und dank eines verlängerten Radstands auch bessere Fahreigenschaften aufweisen. Passend dazu hat Kia seine Motorenpalette überarbeitet. Das neue Modell wird mit überarbeiteten Diesel- und Benzinmotoren angeboten und kommt in der zweiten Jahreshälfte 2010 in Europa auf den Markt.

Erfahren Sie mehr über den Kia Magentis und Sportage in unserer Bilderstrecke.

tin/sgo/news.de/pi

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig