Toyota-Rückruf Geordneter Rückruf

Ab kommender Woche sollen die betroffenen Autofahrer ihre Bremsen in den Werkstätten kontrollieren lassen können. Die Japaner wollen dabei ein Chaos vermeiden: Die Kunden sollen nach und nach ihr Hinweisschreiben erhalten.

Geordneter Rückzug (Foto)
Schön der Reihe nach und jeder nur ein Kreuz.» Wie bei Monty Python soll der Rückruf von Toyota langsam und geordnet vonstattengehen. Bild: dpa

Toyota will die Probleme an seinen Autos «zügig und lückenlos» beheben. Um Chaos zu vermeiden, sollen die Fahrzeuge bei der größten Rückrufaktion des japanischen Autobauers in Deutschland nach und nach in die Werkstätten gerufen werden.

«Das Kraftfahrtbundesamt und die Händler verschicken nicht alle Schreiben an die Kunden an einem Tag, sondern sukzessive», sagte Toyota-Sprecherin Susanne Knechtges in Köln. Damit versuche man einen möglichen Ansturm zu lenken. Die Fahrzeughalter der betroffenen Autos könnten ab der kommenden Woche ihre Probleme mit dem Gaspedal in den Werkstätten beheben lassen.

Dann treffen die ersten Distanzstücke aus den USA ein, die derzeit rund um die Uhr für den amerikanischen und europäischen Markt produziert würden, erklärte die Sprecherin. «Jeder, der jetzt schon kommt, wird berücksichtigt und erhält einen Werkstatt-Termin.» Alle Toyota-Händler informieren ihre Kunden über die bevorstehende Aktion. Zudem hat der Autobauer eine Kunden-Hotline eingerichtet.

Rückrufaktionen: Die wichtigsten Autorückrufe

Es werde alles getan, um die Probleme auf dem deutschen Markt schnell zu beseitigen. Wie lange das dauern wird und welche Kosten auf Toyota zukommen, ist der Sprecherin zufolge aber nicht absehbar. Die einzelne Reparatur sei binnen 30 Minuten zu erledigen. Neufahrzeuge, die sich momentan noch beim Händler zur Auslieferung befinden, sollten vor der Übergabe an den Kunden noch mal überprüft und notfalls «modifiziert» werden.

Vom Rückruf wegen klemmender Gaspedale sind in Deutschland nach Angaben von Toyota 215 796 Autos betroffen. Dazu geören unterschiedliche Baujahre der Modelle AYGO, iQ, Yaris, Auris, Corolla, Verso, Avensis und RAV4. Insgesamt muss der japanische Autobauer in Europa bis zu 1,8 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten holen.

Kunden-Hotline: 02234/102-7777

Die betroffenen Baujahre und weiter Informationen von Toyota: dpaq.de/toyota-rueckrufaktion

sgo/sis/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig

Toyota-Rückruf: Geordneter Rückruf » Auto » Ratgeber

URL : http://www.news.de/auto/855043166/geordneter-rueckruf/1/

Schlagworte: