Luft im Auto Filter als Staubsauger

Kleiner Filter, große Wirkung: Die Luft im Fahrzeuginnenraum kann entscheidend verbessert werden. Die nötigen Filter für das Gebläsesystem sind günstig und leicht auszuwechseln. Vor allem nach der Sommer- und Reisezeit bietet sich ein Austausch an.

Filter als Staubsauger (Foto)
Filter für Fahrzeuggebläse funktionieren wie Staubsauger: Staub und Schmutzpartikel bleiben draußen. Bild: dpa

Die Atemluft in den Städten ist in den vergangenen Jahren wesentlich sauberer geworden. Dennoch gibt es gerade in Ballungsgebieten Luftschadstoffe, die zu Augenbrennen, gereizten Schleimhäuten, Kopfschmerzen, Husten oder Allergien führen können.

Der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) in München empfiehlt Autofahrern, sich gegen diese dicke Luft mit einem Aktivkohleinnenraumfilter zu schützen. Er hält die über die Belüftung einströmenden gasförmigen Schadstoffe Ozon, Benzol und Toluol auf und blockt Schmutzpartikel, Ruß, Pollen und Bakterien fast vollständig ab. Außerdem beugt er der gefährlichen Übermüdung vor.

Solche Aktivkohlefilter gebe es für fast alle Automodelle im guten Zubehörhandel, teilte der Autoclub mit. Wichtig sei nur, einen für den Wagen passenden Filter zu kaufen. Der Austausch nach etwa 15.000 Kilometern sei auch für Laien einfach, weil die Filterbehälter im Auto meist gut zugänglich seien. Besonders nach der Urlaubsreise rät der KS zum Filteraustausch, denn nicht selten habe der Filter eine Fülle von Staub und Schadstoffen aufgenommen.

sgo/fme/news.de/ddp

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig