Peugeot 3008 Kreuz und quer

Peugeot 3008 (Foto)
Van, Limousine und SUV: Der Peugeot vereint drei Gattungen und bietet dabei einiges an Ausstattung. Bild: news.de

Von news.de-Redakteur Sascha Gorhau
Die Fahrzeuggattung sogenannter Crossover soll kompakte Außenabmessungen mit geländewagenartiger Übersicht und sportlichen Fahreigenschaften kombinieren. SUV, Van und Limousine fließen zusammen. Peugeots Beitrag zu dieser Spezies heißt 3008.

Die Franzosen zielen auf Kunden, die sich von der automobilen Masse abheben wollen, und trotzdem Wert auf flexible Lösungen im Alltag einerseits und hohe Agilität andererseits legen.

«Bei den SUVs sehen wir noch weiteres Wachstumspotenzial - besonders im Bereich der kompakten Modelle. Diesen Markt soll der 3008 bedienen», so Thomas Schallenberger, Pressesprecher von Peugeot Deutschland.

Bereits der erste Eindruck des Innenraums zeigt, dass verschiedene Fahrzeugkonzepte zusammenfließen sollen: Der Crossover bietet zahlreiche praktische Ablagen und Fahrleistungen, die auch weite Strecken stressfrei ermöglichen. Das gibt dem Wagen die von Limousinen bekannte hohe Reisetauglichkeit.

Das Raumgefühl hingegen entspricht dem eines Vans - die Frontscheibe ist lang nach vorne gezogen. Außerdem bietet der Wagen die Flexibilität, die gerade für Familien so wichtig ist. Seine SUV-Gene zeigt der 3008 in seiner hohen Sitzposition und der guten Übersicht. Das macht ihn fit für die Stadt.

Fahrbericht
Peugeot 3008

Zahlreiche Neuheiten finden sich in der Ausstattung: Eine zweiteilige Heckklappe und der sogenannte modulare Ladeboden versprechen hohe Flexibilität beim Be- und Entladen. Damit lässt sich die Höhe der Ladefläche im Kofferraum stufenweise variieren.

Als technische Assistenten debütieren im Crossover mit dem Löwen am Kühlergrill eine elektronische Feststellbremse, ein Abstandswarner und ein Head-up-Display. Das Display projiziert während der Fahrt Informationen wie Geschwindigkeit und Verbrauch an die Mitte der Windschutzscheibe. Dieses Helferlein bietet Peugeot im Vergleich zur Konkurrenz für relativ kleines Geld an: 550 Euro Aufschlag muss der Kunde einkalkulieren.

Etwas Überarbeitung bedarf noch die automatische elektrische Feststellbremse. Eigentlich soll sie sich von selbst entriegeln, wenn der Fahrer Gas gibt und gleichzeitig sachte die Kupplung kommen lässt. Im Testbetrieb klappte das allerdings nur auf dem Papier. Zwei Benziner und ein Diesel mit Leistungen von 120 bis 156 PS stehen zur Verfügung.

Egal, für welchen Antrieb man sich entscheidet, die umweltfreundlichen Aggregate erfüllen allesamt die Euro5-Abgasnorm. Konsequent, dass der Crossover auch sparsam im Verbrauch sein soll. Laut Herstellerangaben trinken die Diesel im Schnitt 5,6 Liter und die Benziner 7,1 Liter auf 100 Kilometer. Im Alltagsbetrieb dürfte sich der Spritkonsum jedoch bei jeweils rund zwei Litern mehr einpendeln.

Dafür überrascht gerade die Benzinvariante THP mit 156 PS trotz des relativ geringen Hubraums von nur 1600 Kubikzentimetern mit bärigem Schub schon ab dem Drehzahlkeller: Schon bei 1400 Kurbelwellenumdrehungen stellt der turbogeladene Vierzylinder sein maximales Drehmoment von 240 Newtonmetern zur Verfügung.

Die Nummer eins bei den Bestellungen werden jedoch die Selbstzünder sein. Der anfangs ausschließlich mit 150 PS erhältliche Turbodiesel bietet Druck in allen Lagen und erlaubt dabei ein noch schaltfauleres Fahren als der Benziner. Dank des zeitgemäßen Sechsgang-Getriebes bleibt der Motor akustisch auch bei großer Fahrt angenehm zurückhaltend.

Wer noch sparsamer und umweltschonender unterwegs sein will, muss sich bis 2010 gedulden. Dann präsentieren die Franzosen den 3008 als Hybrid mit einem Diesel- und einem Elektroantrieb. Im Gegensatz zu den anderen Motorisierungen wird der Hybrid ein Allradfahrzeug sein.

Im November 2009 folgt ein Diesel mit 163 PS. Im Februar 2010 schließlich werden ein Benziner mit 140 PS und der kleinste Selbstzünder mit 112 PS erhältlich sein. Drei Ausstattungslinien hat der Käufer zur Wahl: Tendance, Premium und Platinum. Der Crossover ist ab 21.500 Euro zu haben.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Partnerangebot
Gebrauchtwagenbörse
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige