Neuvorstellung Citroëns kleine Göttin

Die kleine Göttin (Foto)
Viel Chrom, wenig Innovation: Im März wird der neue Citroën DS3 Inside vorgestellt. Bild: news.de

Der Kleine trägt einen göttlichen Namen: Mit dem DS3 will Citroën den Minis, Alfa Mitos und Konsorten Kunden abjagen. Die dynamische Form und die kompakten Maße sollen im Lifestyle-Segment punkten.

Die Front des Citroën DS Inside, der auf dem Genfer Salon Anfang März seine Weltpremiere haben soll, wird von einem mächtigen Kühlergrill dominiert, der nach oben von dem neu designten Markenlogo, dem nun deutlich weniger spitzen dreidimensionalen Doppelwinkel begrenzt wird.

Neben der Frontschürze befinden sich in Chrom gefasste Nebelscheinwerfer und LED-umrandete Lufteinlässe. Weiterhin fallen die großen Kotflügel, die abfallende Dachlinie mit dem kleinen Dachkantenspoiler und die an eine Haifischflosse erinnernde B-Säule auf.

Das Heck wird von dem umlaufenden Fenster bestimmt und auch an den Rückleuchten ist aufwändig mit Chrom gearbeitet worden. Vom Innenraum präsentierte Citroën vorab noch keine Fotos. Die Technik stammt vom C3. Unter der Haube sollen die CO2-sparenden Benzin und Dieselmotoren mit Start/Stopp-Automatik von 90 bis 150 PS zum Einsatz kommen.

Citroën DS3
Gelungen, aber nicht göttlich

Der DS3 Inside soll das erste Modell einer ganzen Reihe an Fahrzeugen sein, die das Programm der C1 bis C8-Modelle von Citroën nach oben ergänzen sollen. Der Kleine begründet damit eine neue Produktlinie.

In Kürze sollen auch die Kompakt- und Mittelklassemodelle DS4 und DS5 folgen, die im Sub-Premium-Segment gegen Alfa, Lancia und Saab antreten sollen. 2013 soll dann, nach Aussagen des Herstellers, das auf der PSA-Plattform des Peugeot 608 basierende neue Flaggschiff folgen, der DS6.

Mit dieser «Déesse» will Citroën dann endgültig an die von 1955 bis 1975 gebaute legendäre «Göttin» anknüpfen. Sie verband innovative Technik mit damals neuartigem Design. Revolutionär waren seinerzeit die hydropneumatische Federung, das Zweikreis-Sicherheitsbremssystem und das unlängst wieder populär gewordene lenksynchrone Kurvenlicht.

Vergleichbar innovative Technik ist jetzt beim DS3 wohl nicht zu erwarten. Er dürfte eher eine «Bordsteinschwalbe» als eine «Göttin» werden und mit der Legende nur den Namen gemein haben.

juw/mef

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Partnerangebot
Gebrauchtwagenbörse
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige