Peugeot auf der IAA Grüne Zukunftsvisionen

Der Peugeot 5008 ist einer von zwei Kompakt-Vans der Franzosen auf der kommenden IAA. (Foto)
Der Peugeot 5008 ist einer von zwei Kompakt-Vans der Franzosen auf der kommenden IAA. Bild: peugeot

Von news.de-Redakteur Sascha Gorhau
Umweltbewusst und Innovativ: Diese Attribute will Peugeot auf der IAA forcieren. Im Zentrum stehen die Kompakt-Vans 3008 und 5008, sowie der Sportwagen RCZ. Mit dem Hybrid4-Prinzip wollen die Franzosen den Grundstein für die Zukunft legen.

Auf der kommenden Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt (IAA) will sich Peugeot von seiner grünen Seite präsentieren. Die Franzosen wollen sich dort außerdem als Vorreiter der Diesel-Hybrid-Technologie profilieren.

Drei Fahrzeuge stehen besonders im Rampenlicht des Autobauers: Die beiden Van-Modelle 3008 und 5008, sowie der 2+2-Sportler RCZ. Bei letzteren handelt es sich um Weltpremieren. Insgesamt 32 Fahrzeuge, darunter Serienmodelle, Concept-Cars und Technologiestudien sind auf dem Messestand von Peugeot ausgestellt.

Der 3008 wurde erst im Juni diesen Jahres in Deutschland offiziell eingeführt. In der neuen Fahrzeuggattung der sogenannten Crossover wildert er im Revier von Modellen wie dem Nissan Quashqai. In Frankfurt wird nun eine Studie des 3008 zu sehen sein, die einen Ausblick auf die Diesel-Hybrid-Version des Fahrzeugs geben soll. Der Zwitter wird im Frühling 2011 mit der Bezeichnung Hybrid4 in Serie gehen.

Neuvorstellung
Peugeot 5008
Ein Herz für Kinder (Foto) Zur Fotostrecke

Hintergrund des Hybrid4-Prinzips ist die Platzierung eines Elektromotors im Fahrzeugheck. Dieser treibt ausschließlich die Hinterräder an und wird je nach bei Bedarf zusätzlich zum konventionellen Dieselverbrennungsmotor im Bug des Fahrzeugs zugeschaltet oder sorgt ausschließlich für den Vortrieb. Peugeot verspricht rund 35 Prozent weniger Verbrauch und Emissionen im Vergleich zu Fahrzeugen mit reinem Verbrennungsmotor.

Hybrid4 soll in Zukunft gemäß dem Baukastenprinzip auch in anderen Modellreihen von Peugeot verbaut werden und es soll eine eigene Produktlinie entstehen. Darum gewähren die Franzosen auf der IAA auch schon einen Ausblick auf den kommenden Sportwagen RCZ mit dem neuartigen Antriebsmodell. Der Audi TT-Konkurrent als Hybrid4 ist das zweite Concept-Car von Peugeot in Frankfurt. Während die Serienversion des Sportlers für das Frühjahr 2010 geplant ist, will die Marke mit dem Löwen noch keine Angaben zur Serienreife des RCZ Hybrid 4 machen.

Bereits im Herbst steht der Kompakt-Van 5008 bei den Händlern. Auf der IAA präsentiert Peugeot den Wagen erstmals mit WLAN-Internetzugang. Die Technologie verspricht mobiles Surfen im Internet und soll sowohl im Stand, als auch während der Fahrt Informationen aus dem World Wide Web bereit stellen.

kab/news.de

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Rohrmoser
  • Kommentar 1
  • 23.04.2011 13:51

Finde ich super weil beim Dieselmotor gehört Peugeot zu den besten. Idee wäre noch Nachrüstkit für Neufahrzeuge wie 508 Technisch machbar sicher. Wäre gutes Zusatzgeschäft und würde den Handel gut tun. Zur Zeit denken viele über alternativen nach und warten mit kauf . Weiters würde es auch sicher Förderungen geben .

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Partnerangebot
Gebrauchtwagenbörse
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige