Skripal-Affäre: Chemiewaffen-Organisation bestätigt russische Herkunft des Giftes

+++ EILMELDUNG +++ Bild: news.de

Die Chemiewaffen-Organisation OPCW hat nach Informationen der "Bild" die russische Herkunft des Giftes bestätigt. Der russische Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Julia sind am 4. März 2018 mit dem Nervengift Nowitschok vergiftet worden.

Die OPCW hat das Gift in einem unabhängigen Labor untersuchen lassen.

Soldaten tragen Schutzanzüge während der Ermittlungen zur Vergiftung des Ex-Doppelagent Skripal und dessen Tochter. (Foto)

Giftgas-Affäre um Ex-Spion Sergej Skripal

Abschlussbericht bestätigt: Gift kam aus Russland!

Ist bei dem Anschlag auf Sergej Skripal und seine Tochter Julia wirklich das Nervengift Nowitschok verwendet worden? Stammt die Substanz aus Russland? Aufklärung konnte jetzt ein Bericht von Chemiewaffenexperten bringen.

mehr...

koj/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser